ANZEIGE

Der Name Srixon steht für den unstillbaren Wunsch, sich weiterzuentwickeln und setzt sich aus folgenden Teilen zusammen: SRI (Sumitomo Rubber Industries), X (japanisch für Träume) und ON (japanisch für vorwärts gehen).

In den frühen 1960er Jahren übernahm Srixon das Management von Dunlop in Japan, und in den 1980er Jahren stellte Srixon alle Dunlop- und Slazenger-Golfbälle her, einschließlich des Maxfli Balata HT-Balls.

Srixon hat sich dem Ziel verschrieben, die Grenzen des Machbaren zu durchbrechen. Um dies zu erreichen, setzt das Unternehmen unter anderem einen Supercomputer ein, der so fortschrittlich ist, dass Mercedes und BMW ihn zur exakten Messung der Leistung ihrer Autos einsetzen. Die Digital Impact Technology des Computers ermöglicht es den Ingenieuren und Designern von Srixon, Golfbälle und Golfschläger auf 1/100.000.000 Sekunden genau zu messen.

Alle Srixon Golfschläger und Golfbälle profitieren von dieser gründlichen Forschung, die seit 1994 im Srixon Golf Science Centre durchgeführt wird.

Srixon hat der Welt lange vor seinen Konkurrenten perimetergewichtete Golfbälle vorgestellt, und das Unternehmen hat weltweit circa 700 Patente angemeldet, um die Leistung seiner Ausrüstung weiter zu verbessern. Um die Jahrtausendwende waren Srixon-Golfbälle und Srixon-Driver die Nummer eins für Golfer in Japan, und mit der Einführung des Hi Spin-Golfballs war das Unternehmen in 27 Golfnationen auf der ganzen Welt vertreten.

Auch vertrauen mittlerweile zahlreiche Top-Golfer auf die Ausrüstung der Japaner. Zu ihnen gehören u.a. die Major-Gewinner Brooks Koepka (US Open 2017, 2018, PGA Championship 2018, 2019), Shane Lowry (British Open 2019) und Hideki Matsuyama (Masters 2021).

Zur Srixon Website
Back to Top