ANZEIGE

 Achtung wir suchen Unterstützung

Checkpoint-golf.com ist eine junge, dynamische und sich entwickelnde Online-Plattform, die sich ausschließlich mit Golf-Equipment beschäftigt. Wir sind das dabei führende Informationsmedium für GolferInnen im deutschsprachigen Raum.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir golfaffine und journalistisch interessierte M/W/D, die uns helfen, qualitativ hochwertige Inhalte zu schreiben und auf unserer Webseite zu veröffentlichen.

Was es dazu braucht? Neben golferischen Grundkenntnissen und journalistischen Grundfähigkeiten Pressemitteilungen zu bearbeiten, WordPress-Kenntnisse und ein Basiswissen in Bildbearbeitung (Gimp, o.ä.).

Was wir bieten? Einarbeitung ins Thema, flexible Arbeitszeiten, Bezahlung auf 450 Euro Basis bzw. VB.

Bei Interesse eine Mail schicken an alexander.huchel@checkpoint-golf.com.

Wir freuen uns!


Alexander Huchel

Alexander Huchel

1990 Abschluss des Magisterstudiums der Kommunikationswissenschaft an der LMU München mit Schwerpunkt Kommunikationspraxis. Danach startete er seine journalistische Laufbahn beim GOLF JOURNAL und wurde nach einigen Jahren dort zum Ressortleiter Equipment und Training. Zahlreiche Besuche bei internationalen Product-Launches und Messen sowie die Erfahrung aus unzähligen Produkttests machen ihn zu einem der Equipment-Spezialisten der deutschen Golf-Presse.

Seine Golfkarriere begann 1970 im Golfclub Feldafing, den er als Mitglied verschiedener Mannschaften national und international unterstützte. Zu seinen besten Zeiten in den 1980er und 90er Jahren hatte er ein Scratch-Handicap.

Sein enormes Hintergrundwissen bringt er nun in das von ihm 2019 mitgegründete Webportal checkpoint-golf.com ein. Das von ihm über die Jahre aufgebaute Netzwerk im Golf-Business ist ein wichtiger Baustein, um in der Kombination mit seinem Partner Jan Suck checkpoint-golf.com zu einer erfolgreichen Plattform aufzubauen.

Sein Motto beim Golf: Take it easy – auch wenn es manchmal schwer fällt.

Jan Suck

Jan Suck

Jan Suck hat mit der Gründung der hole-in-one Golf Media GmbH im Jahr 2009 den Grundstein für das jetzige Unternehmen gelegt.
Seine Passion für Golf und sein Spürsinn für Digitales Marketing zeichnen den gebürtigen Mainzer aus. Er ist für die Entwicklung und Verwaltung des Unternehmens verantwortlich.

Seinen ersten Kontakt mit dem Golfsport hatte er 1990 im Robinson Club auf Mallorca. Nach seinem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Clubmananger und C-Jugendtrainer und erlangte weitere Kenntnisse im Golfsport. Bevor er das checkpoint-golf.com Portal mit seinem Partner Alexander Huchel mitentwickelte, arbeitet er für den Deutschen Golf Verband als DGV-Intranet Betreuer und anschließend für die Deutsche Golf Online GmbH im Bereich Business Development. 

Sein Motto beim Golf: To golf or not to golf, what a silly question.

Checkpoint-Golf: Gründung und Credo

Checkpoint-golf.com entstand nach zahlreichen Diskussionen zwischen den beiden Gründern Alexander Huchel und Jan Suck Anfang 2019. Ziel der beiden war und ist es, Golfer*innen eine Plattform bereitzustellen, auf der sich diese User-freundlich über die neusten Produkte im Golfsport informieren können. Neben ausführlichen Produktvorstellungen bilden Tests einen Kernpunkt der Webseite. Ganz egal, um welche Produktkategorie es sich handelt, die Tests werden intensiv und abgesehen von den Schlägertests (siehe Schlägertests) über einen längeren Zeitraum durchgeführt. Nur so ist es nach Meinung der Gründer möglich, sich einen wirklich fundierten Eindruck über die Eigenschaften und Eignung der Produkte zu verschaffen. Am Ende jeden Tests gibt es ein Fazit sowie die wichtigsten Pros und Contras im Überblick.

Tests und Vergleich

Die Testverfahren und Testkriterien unterliegen einem dynamischen Prozess, werden immer wieder kritisch hinterfragt und gegebenenfalls angepasst. Oberste Priorität dabei sind eine faire Behandlung, ein transparenter Prozess und ein offenes, unabhängiges Feedback, das den Usern hilft, sich im Dschungel der Golfausrüstung besser zurecht zu finden. Letzteres betrifft sowohl die Produktauswahl als auch die Kaufentscheidungen. Nicht zuletzt hilft dabei die Möglichkeit, in jeder der 17 Produktkategorien bis zu drei Produkte auf einer Seite übersichtlich dargestellt vergleichen zu können. Ein Service, den sonst kein anderes Golfportal bereithält.

Driver-Vergleich auf Checkpoint-golf
So sieht es aus, wenn man drei Schläger miteinander vergleicht

Schlägertests

Für die Datenerhebung bei den Schlägertests (u.a. Ballgeschwindigkeit, Abflugwinkel-Spin-Rate, Carry- und Gesamtlänge) verwendet Checkpoint-golf einen Trackman Launch-Monitor im Indoordrive Feldafing sowie Premiumbälle von Wilson.

IndoorLaunch-Monitor-Daten-Erhebung im Indoordrive Feldafing
Launch-Monitor-Daten werden im Indoordrive Feldafing ermittelt

Bei den Schlägern handelt es sich um „Stangenware“, die nicht auf den/die Tester abgestimmt ist. Zusätzlich zur Indoor-Datenerhebung testet man die Schläger intensiv auf der Driving-Range und dem Platz. Ergebnisse und Eindrücke werden in Testbögen festgehalten und intensiv besprochen, bevor ein abschließendes Testurteil gefällt wird.

Schlägertest auf der Driving-Range
Schlägertest auf der Driving-Range
Zurück nach oben