ANZEIGE

Was bietet der G430 Max 10K Golf-Driver von Ping

10K steht für ein kombiniertes MOI von über 10.000 g · cm², was den Ping G430 Max 10K Driver zum fehlertolerantesten Modell macht, das Ping jemals hergestellt hat. Dazu kommen ein fest verbautes Gewicht weit hinten im Kopf, das größte Ping-Schlägerkopfprofil und eine Carbonfly WrapKrone. So ist es laut Ping möglich, die Bälle höher und mit weniger Spin zu schlagen, was zu konstant längeren und geraderen Schlägen führt. Er passt zu einem breiten Spektrum von Golfern. Das beginnt bei Spielern, die eine hohe Fehlertoleranz benötigen, um mehr Weite und Genauigkeit vom Tee zu erreichen, und endet bei Tour-Profis, die auch mit einem aggressiven Schwung mehr Fairways treffen wollen.

Der Schläger ist ab sofort für Custom Fittings und Vorbestellungen erhältlich.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

  • Größtes Kopfprofil: Das bisher größte Kopfprofil von Ping maximiert die von der USGA erlaubten Abmessungen von der Ferse bis zur Spitze sowie von der Vorderseite bis zur Rückseite. Dadurch lässt sich mehr Gewicht in die Außenbereiche verlagern, um die Fehlertoleranz zu verbessern, während das Volumenlimit von 460cm³ eingehalten wird. Der größere, vertrauenserweckende Schlägerkopf erzeugt einen weniger gedämpften und etwas lauteren Klang als der G430 Max.
Noch nie hatte ein Ping-Driver einen größeren Kopf
  • Gerade und fehlertolerant: Das feste Wolfram-Gewicht (28 Gramm schwer) im 460cc-Multimaterial-Kopf trägt zum rekordverdächtigen MOI bei. Es verlagert Masse nach unten und hinten, um sowohl die Fehlertoleranz zu erhöhen als auch die Schwerpunktlage zu optimieren. Dadurch verringert sich der Spin und zusätzlich die erhält es die Ballgeschwindigkeit auf der gesamten Schlagfläche.
Viel Gewicht weit hinten und unten
  • Carbonfly-Krone: Eine ultraleichte Karbon-Krone geht in den Fersen- und Zehenbereich des Kopfs über. Dadurch spart man Gewicht, und kann durch Umverteilung des Gewichts den Schwerpunkt senken. Dies wiederum reduziert den Spin und erhöht das MOI.
  • Verstellbarer Hosel: Er ermöglicht mit seinen insgesamt acht Einstelloptionen Loft– und Lie-Anpassungen. Diese dienen der Optimierung der Flugbahnen für maximale Distanz und Präzision.
Der verstellbare Hosel ermöglicht Anpassungen von Loft und Lie
  • Spinsistency: Die Schlagfläche mit variabler Krümmung sorgt für konstanten Spin über die gesamte Schlagfläche. Das hilft sowohl die Ballgeschwindigkeit bei Fehlschlägen zu erhalten, als auch mehr Länge und Präzision zu erzielen.
Die Schlagfläche hat unterschiedliche Wandstärken und eine variable Krümmung
  • HL- (High Launch) Variante: Sie zeichnet sich durch ein geringeres Gesamtgewicht aus. Damit ist der Schläger ideal für alle, die aufgrund einer langsameren Schwung­geschwindigkeit mit traditionell gewichteten Schlägern nicht genügend Schlägerkopfgeschwindigkeit und Ballgeschwindigkeit erzeugen können.

Weitere Informationen zu Produkten und Serien von Ping >

ANZEIGE

Testbericht

Der Ping G430 Max 10 K ist ein Driver, der sich durch eine bemerkenswerte Fehlertoleranz auszeichnet, die es ermöglicht, viele Fairways zu treffen. Soviel zur Theorie, die sich aber während unseres Tests auch in der Praxis bestätigte. Der Kopf des Drivers hat eine markante Optik. Die Krone ist mit den bewährten auffälligen Turbolatoren versehen, die aerodynamische Vorteile bieten. Die Karbonmaserung ist gut erkennbar und der weit nach hinten ausladende Schlägerkopf stärkt das Vertrauen in das Spielgerät.

Der farbliche Unterschied zwischen dem Schlägerblatt und der Krone ist nicht allzu groß, aber die weiß eingefärbten Rillen sowie die Ausrichtung der beiden innersten Turbolatoren erleichtern es, den Ball korrekt vor der Schlagfläche zu platzieren. Dennoch bleibt zu bemerken, dass auf der Krone einiges los ist – das mag gefallen oder auch nicht.

Der Ping G430 Max 10K Driver in der Ansprechposition
Die Anordnung der Turbolatoren hilft, den Ball korrekt zu platzieren

Metallischer Klang, mäßiges Feedback

Die bemerkenswert hohe Fehlertoleranz geht bei diesem Modell aber ganz klar zu Lasten des Feedbacks. Dieses ist indifferent, und es lässt sich dementsprechend schwer sagen, wie gut oder schlecht der Ballkontakt ist. Ausnahme: Richtig zentral getroffene Bälle entwickeln jede Menge Zug und das spürt man auch. Der Treffmoment wird von einem hellen metallischen Klang begleitet, den man bei aktuellen Driver-Modellen in dieser Ausprägung nicht mehr gewohnt ist.

Die Schlagfläche des Ping G430 Max 10K Driver
Beim Kontakt mit der Schlagfläche gibt es einen hohen metallischen Klang

Daten belegen Fehlertoleranz und Konstanz

Vergleicht man die Launch-Monitor-Daten mit denen des G430 Max fällt zunächst der etwas geringere Ballspeed bei annähernd gleicher Schläger­kopfge­schwindigkeit auf. Der Spin ist jedoch geringer und der Ball fliegt flacher, sodass die Bälle bei gleicher Carry-Länge mehr Roll haben und sich die Gesamtdistanz um 10 Meter erhöht. Da der Schlägerkopf überdies sehr stabil durch den Treffmoment geht, ist die seitliche Abweichung insofern ok und auch Bälle mit mehr Kurve landen noch auf dem Fairway.

Testdaten des Ping G430 Max 10K Driver mit R-Flex-Schaft
Die Testdaten mit einem R-Flex-Schaft und 10,5 Grad Loft

Beim Einsatz eines Schafts mit S-Flex hat sich zudem die seitliche Abweichung bis auf einen Ausrutscher (Schlag 2) deutlich verringert. Auch ist die damit erzielte Länge konstanter. Diese Feststellungen sind wieder mal ein Beweis dafür, dass sich eine Anpassung (sprich ein Fitting) durchaus lohnt und zur Verbesserung der Daten beiträgt.

Testdaten des Ping G430 Max 10K Driver mit S-Flex-Schaft
Die Testdaten mit einem S-Flex-Schaft und 10,5 Grad Loft

Auf dem Platz bestätigen sich die auf der Driving-Range gewonnenen Eindrücke. Will heißen: Die Bälle halten gut die Spur und das Modell stellt seine hohe Fehlertoleranz unter Beweis. Ist vom Tee ein absichtlicher Hook oder Slice nötig, muss man dagegen sehr gefühlvoll zu Werke gehen, da die Schlägerkonstruktion auf möglichst gerade Schläge ausgerichtet ist.

Echter Allrounder

Der Ping G430 Max 10K Driver eignet sich ideal für Golferinnen und Golfer jeder Spielstärke, die besonders viel Wert auf eine hohe Fehlertoleranz legen und deren primäres Ziel es ist, viele Fairways zu treffen. Und neben der verbesserten Präzision bietet der Ping G430 Max 10K Driver darüber hinaus eine solide Länge vom Tee.

Unser Test belegt, dass das Modell genau das macht, was es machen soll. Die Kehrseite der Medaille ist dagegen ein Klang, der nicht jedermanns Sache ist und ein mäßiges Feedback. Dazu kommt, dass der Driver nicht gerade günstig ist und man für ihn 75 Euro mehr berappen muss als für TaylorMade Qi10 Max-Driver, bei dem ein gleich hohes Trägheitsmoment angegeben wird.

Das 28 Gramm schwere Gewicht im Ping G430 Max 10K Driver
Das Gewicht im Kopf sorgt für ein hohes Trägheistmoment und viel Stabilität

Unser Fazit

Verleiht Drives mehr Konstanz.
PRO
  • Fehlertoleranz
  • Stabilität durch den Treffmoment
  • Vertrauensstärkende Optik
  • Weniger Spin und flachere Flugbahn als G430 Max-Driver = mehr Länge
CONTRA
  • Feedback
  • Manövrierbarkeit der Bälle

Aktuelle online Golf-Shop Angebote und Preisvergleiche

Hier zeigen wir Ihnen aus bis zu 13 Shops die tagesaktuell besten Preise an.

Hohmann Golf Berlin Preis: € 649,95 Versand DE: € 3,99 (ab € 69,- frei) Lieferzeit: 2-3 Tage Jetzt kaufen
par71.de Preis: € 652,99 Versand DE: € 4,99 (ab € 175,- frei) Lieferzeit: 3-4 Tage Jetzt kaufen
all4golf …alles für Golfer DE Preis: € 725,00 Versand DE: € 4,99 (ab € 75,- frei) Lieferzeit: 3-4 Tage Jetzt kaufen
Scottsdale Golf Preis: EUR753 Versand DE: € 5,00 (ab € 150,- frei) Lieferzeit: 2-3 Tage Jetzt kaufen

KOMMENTARE

Wir freuen uns auf
Ihr Feedback.

Kommentare erscheinen aus Sicherheitsgründen erst nach einer Freigabe.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Bisher gibt es noch keine Kommentare.
Zurück nach oben