ANZEIGE

Was bietet der ST 190 Golf-Driver von Mizuno

Den Mizuno Tour-Spielern wurde der ST 190-Driver beim British Masters im letzten Oktober präsentiert und jetzt kommt er in die Shops. Er hat ein ultraschnelles, geschmiedetes Golfschlägerblatt aus Titanium, das dem Ball zu mehr Speed verhilft. Die Krone ist aus leichtem Karbon gefertigt. Durch eine Verbesserung der wellenartigen Sohlenstruktur gelang es, die Fläche für maximale Energieübertragung auf den Ball zu vergrößern.

Rippen im Inneren des Kopfs sorgen für einen soliden, kraftvollen Sound im Treffmoment. Der Loft kann um zwei Grad nach oben bzw. unten verstellt werden. In der Sohle des ST 190 befindet sich ein sechs Gramm schweres Gewicht, das bestmögliche Stabilität bei nicht mittig getroffenen Bällen verleiht.

ANZEIGE

Der ST190 ist nicht wie die Modelle der Vorjahre blau, sondern schwarz lackiert. Das sieht sicherlich elegant aus, nimmt dem Modell aber ein Alleinstellungsmerkmal. Wünschenswert wäre ein etwas besserer Kontrast von der Krone zum Golfschlägerblatt, der bei der Ausrichtung des Golfschlägerblatts von Vorteil sein kann.

Der Sweetspot ist durch das Mizuno-Logo auf der Krone markiert. Der metallische Klang im Treffmoment ist auffallend, aber solide und gibt ein gutes Feedback. Auch beim Kontakt im Treffmoment kann der ST190 punkten. Erfreulich ist auch, dass die Bällemit Zug vom Blatt weggehen, allerdings drückt sich das nicht in längeren Schlägen aus. Komfort und Fehlertoleranz passen zu den übrigen Eigenschaften des Drivers, der ein überzeugendes Gesamtpaket bei der Performance offeriert.

Und damit sind die Mizuno-Ingenieure auf dem besten Wege, mehr Golfer für ihre Driver zu begeistern.

Unser Fazit

So wird die Mizuno-Fangemeinde größer.
PRO
  • Überzeugende Allround-Performance
  • Keine großen Schwächen
  • Elegantes Erscheinungsbild
CONTRA
  • Kontrast Schlagfläche - Krone
Back to Top