ANZEIGE

Was bietet der Beres Aizu Golf-Driver von Honma

Die Ästhetik des Honma Beres Aizu Drivers ist von der traditionellen japanischen Handwerkskunst und dem japanischen Kulturerbe inspiriert und bietet einen echten Wow-Faktor. Dieser beruht zum einen auf den je nach Schaftqualität (2 bis 5 Sterne) unterschiedlichen Farben des Kopfs sowie den Verzierungen auf der Krone, welche die Liebe zum Detail in Hülle und Fülle zeigen. Sie basieren auf dem traditionellen Aizu-Lackhandwerk, das aus der Präfektur Fukushima im Norden Japans stammt, die sich in der Nähe der Honma-Fabrik in Sakata befindet.

Jede Schaftqualität ist mit einer anderen Farbgebung des Kopfs verbunden
Jede Schaftqualität ist mit einer anderen Farbgebung des Kopfs verbunden

Bei der Entwicklung und Herstellung wurde auf jedes Detail geachtet, und so kombiniert das erstmals in Europa verfügbare Modell neueste spielverbessernde Technologien, hochwertige Materialien und eine ultramoderne Konstruktion mit legendärer Handwerkskunst und luxuriösen Oberflächen.

Die neu konstruierte, radial gestaltete L-Cup Schlagfläche sorgt für einen hohen CT-Wert und vergrößert durch die Vermeidung von Schweißnähten die Fläche höchsteffizienter Energieübertragung in deren Außenbereiche.

Mehr Fläche für eine effiziente Energieübertragung durch das Design der Schlagfläche
Mehr Fläche für eine effiziente Energieübertragung durch das Design der Schlagfläche

Der Sweetspot hat es in sich

Zudem gelang es durch das neue Design den Sweetspot zu vergrößern und damit die Fehlertoleranz zu erhöhen. Für die Krone hat man eine spezielle Titanlegierung (Ti 811) verwendet, die ein extrem niedriges spezifisches Gewicht aufweist und unterschiedlich dick ist. Die dadurch mögliche Verformung im Treffmoment erhöht die Ballgeschwindigkeit für mehr Länge.

Unterschiedlich dicke Wandstärken der Krone sorgen für mehr Ballspeed

Das innovative Schlagflächendesign arbeitet in Synergie mit der radialen Struktur der ultraleichten Krone und dem niedrig platzierten Schwerpunkt. Damit erreicht man einen hohen Ballflug und niedrigen Spin der für mehr Carry-Länge sorgt.

Eine weitere neue Performance-Technologie ist der Triple Sole Slot. Dieser erhöht die Ballgeschwindigkeiten nach dem Treffmoment bei nicht mittig getroffenen Bällen. Somit verstärkt es den Gear Effekt, sodass geradere Schläge möglich sind.

Ein dreiteiliger Sohlenschlitz sorgt für hohe Ballgeschwindigkeiten nach dem Treffmoment und unterstützt den Gear Effekt.
Ein dreiteiliger Sohlenschlitz sorgt für hohe Ballgeschwindigkeiten nach dem Treffmoment und unterstützt den Gear Effekt

Abgerundet wird das Performance-Paket durch den handgerollten Armrq MX-Schaft, den es in 2-, 3-, 4- und 5-Sterne-Qualität gibt. Er ist im Endstück verstärkt und aus einem Material gefertigt, das für mehr Geschwindigkeit und Präzision sowie ein ausgeglichenes Schlaggefühl sorgt. Für Anhänger eines dezenteren Looks gibt es die baugleiche Black-Version. Sie kostet 1.250 Euro.

Die baugleiche Black-Version ist deutlich dezenter und verzichtet auf Verzierungen
Die baugleiche Black-Version ist deutlich dezenter und verzichtet auf Verzierungen
KOMMENTARE

Wir freuen uns auf
Ihr Feedback.

Kommentare erscheinen aus Sicherheitsgründen erst nach einer Freigabe.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Bisher gibt es noch keine Kommentare.
Back to Top