Marke: Callaway
Modell: Rogue Golf-Hybrid 2018
Saison: 2018
Preis: 269 €
Herren RH: 17°, 19°, 21°, 24°, 27°
Herren LH: 17°, 19°, 21°, 24°,
Damen RH: 17°, 19°, 21°, 24°, 27°
Damen LH: 17°, 19°, 21°, 24°
Handicap: 0-36
Gefühl: gut bis sehr gut
Feedback: gut bis sehr gut
Fehlertoleranz: gut bis sehr gut
Spielkomfort: gut bis sehr gut

zum Vergleich >

Im Test: Callaway - Rogue Golf-Hybrid 2018

Ein Hybrid das mit viel Power und guten Spieleigenschaften punktet.


 Alexander Huchel Alexander Huchel, Chefredakteur

Golf Hybrid Test

Tropfenförmig, schwarz-glänzend lackiert, mit Speedsteps auf der Krone und weißen Rillen im Schlägerblatt – so zeigt sich dieses Golf-Hybrid, das zudem etwas bullig wirkt. Erstmals setzt Callaway die Jailbreak-Technologie in einem Golf-Hybrid ein, und man muss sagen, dass der Ball dadurch enormen Zug bekommt und weit fliegt. Man spürt förmlich die Dynamik bei jedem Schlag. In puncto Präzision wurden mit diesem Modell Bestwerte erzielt. Die Golfbälle lassen sich zudem gut kontrollieren, und der Treffmoment kommt in diesem Golf Hybrid Test ziemlich satt und direkt rüber. Auch beim Komfort und der Fehlertoleranz zeigte sich dieses Golf-Hybrid von einer überzeugenden Seite. Will heißen: Gute Schläge sind kein Hexenwerk, und man tut sich wirklich leicht damit. Abgerundet wird diese veritable Allround-Waffe mit einem soliden Klang im Treffmoment.

Fazit:

Immer einen Blick wert

Hersteller Infos:

17°, 19°, 21°, 24°, 27°; ohne Anpassungsoptionen; auch als X-Version erhältlich. Erstes Callaway-Hybrid mit Jailbreak-Technologie, die im Zusammenspiel mit Hyper Speed Face Cup für mehr Ballspeed sorgt. Einfach im Handling und vielseitig einsetzbar, bietet es das ultimative Performance-Paket.

www.callawaygolf.com



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN HYBRID-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Hybrids Driving-Iron >

Kaufberatung Griffe >

Bilder Galerie: