ANZEIGE

Was bietet der ST180 Golf-Driver von Mizuno

Auffällig ist der Golfschläger aufgrund der erstmals bei einem Holz 1 eingesetzten Wave-Technologie, die bislang nur bei Fairway-Woods und Hybrids zum Einsatz kam. Daher war es möglich, sehr viel Gewicht nach unten und nahe an die Schlagfläche zu bringen. Dazu trägt auch eine besonders dünne Krone bei. Aufgrund dieser Gewichtsverlagerung ermöglicht der Driver nun Abschläge, die mit sehr wenig Spin sehr weit fliegen – auch dank einer besonders dünnen Titanium-Schlagfläche. Loft und Lie können verstellt werden und ermöglichen eine individuelle Anpassung.

ANZEIGE

Der etwas flachere Kopf lässt ihn ausladend wirken, dennoch sind die Proportionen stimmig. Dank der modernen Blau-Metallic-Lackierung lässt sich ihm eine eine schicke Note attestieren. Im schwarzen Golfschlägerblatt befinden sich weiße Rillen. Der Übergang vom Blatt zur Krone ist sehr gelungen und pfiffig, da das Schwarz ein wenig in die Krone übergeht und das Blatt dadurch größer wirkt. Ein durchschnittlicher Kontakt wird von einer ordentlichen Rückmeldung begleitet.

Beim satten und sonoren Klang gibt es nichts zu bemängeln. Bemerkenswert und erstaunlich ist, wie einfach sich dieser Driver spielen lässt. Die Bälle machen ordentlich Strecke, auch dank der hohen, tragenden Flugbahn. Ein rundum empfehlenswertes Modell, das seine Stärken beim Handling ausspielt, aber nicht zwingend auch für Einsteiger geeignet ist.

Unser Fazit

Der kann was.
Back to Top