ANZEIGE

Was bietet der Maxima Type D Golf-Driver von Ryoma

Dieses Driver-Modell ist ein Allrounder, der viel Länge verspricht. Durch die spezielle Konstruktion des Golfschlägerkopfs entsteht im Treffmoment sehr wenig Spin – circa 900 Umdrehungen weniger als normal. Dadurch bekommt der Ball mehr Roll. Der Schwerpunkt des Kopfs ist extrem tief. Für einen maximalen Ballspeed wurde der Golfschlägerkopf komplett aus ultradünnem Titanium geschmiedet.

Der Standardschaft ist ein Tour AD M2-G von Graphite Design, der je nach Flex zwischen 42 und 63 Gramm wiegt. Wer dagegen einen Schaft mit mehr Peitscheneffekt möchte, sollte den überlangen (64,5 Inches) Beyond Power-Schaft von Graphite Design wählen, der zudem noch leichter ist.

ANZEIGE

Dieser Driver verfügt über keine Anpassoptionen. Der Kopf ist rundlich, schnörkellos und stimmig und hat eine schwarz-glänzend lackierte Krone. Das silberne Blatt mit seinen weiß lackierten Rillen bietet dazu einen guten Kontrast und erleichtert die Ausrichtung. Bei diesem Modell fällt es schwer, richtige Stärken auszumachen, allerdings hat es auch keine ins Auge fallenden Schwächen. Jedoch würde man sich bei dem Preis wünschen, dass er in dem einen oder anderen Punkt Auffälligkeiten hat.

Der Treffmoment wird von einem metallischen Klang begleitet. Trifft man den Ball im Sweetspot, geht die Kugel mit viel Zug vom Blatt und der Treffmoment ist angenehm weich. Spielkomfort und Fehlertoleranz sind durchschnittlich. Da sich das Kopfgewicht während des Schwungs gut spüren lässt, bereitet die Golfschlägerkontrolle keine großen Probleme.

Unser Fazit

Ein Driver mit einer ansprechenden Performance, die allerdings nicht günstig ist.
PRO
  • Stimmige Kopfform
  • Kontrast Schlagfläche - Krone
  • Zug auf dem Ball
CONTRA
  • Zu wenig Pluspunkte für den Preis
Back to Top