ANZEIGE

Was bietet der 0811 XF Gen 2 Golf-Driver von PXG

Das Kürzel „XF“ steht für extreme forgiving – und genau diesem Anspruch soll der Golfschläger gerecht werden. Das Trägheitsmoment liegt an der Obergrenze dessen, was möglich ist. Zudem lässt sich das Kopfgewicht von 206 Gramm durch Austausch der in der Sohle befestigten Schrauben verändern. Die Krone des Golfschlägers ist aus Carbon gefertigt.

Ein TPE-Insert im Inneren des Kopfs sorgt für einen angenehmen Sound und ein weiches Gefühl im Treffmoment. Durch die dabei verwendete Honigwabenstruktur konnte die Maße reduziert werden, so dass das eingesparte Gewicht an anderen Stellen platziert werden konnte. Das Golfschlägerblatt aus einer Titanium-Legierung ermöglicht eine optimierte Energieübertragung auf den Ball und somit längere Schläge.

ANZEIGE

Der matt-graue Kopf wirkt relativ groß, hat allerdings eine Optik, die man nicht wirklich als gelungen bezeichnen kann und die nicht jeden ansprechen dürfte. Wenn man schon so viel Geld ausgibt, würde man sich sicherlich optisch mehr Pepp erwarten.

Das Testmodell hatte einen auffallend dickeren Griff, aber das lässt sich ja bei Bedarf ändern. Deutliche Unterschiede zeigten sich bei der Verwendung mit unterschiedlichen Schaft-Flexen. Während sich mit einem L-Flex nicht wirklich viel tat, zeigte der 0811 XF Gen 2 mit einem R-Flex was in ihm steckt. Er präsentierte sich als echte Granate, da er die Bälle ohne viel Aufwand auf eine lange Reise schickte.
Der Kontakt im Treffmoment war mehr als überzeugend, sprich angenehm weich, aber dennoch solide.

Zudem gab es ein super Feedback und der Spielkomfort ließ ebenfalls keine Wünsche offen. Bei der Performance haben die verantwortlichen Ingenieure beste Arbeit geliefert, optisch gibt es dagegen noch Entwicklungspotential.

Unser Fazit

Überzeugende Performance mit weniger überzeugender Optik.
PRO
  • Kann mit passendem Schaft zum Weitenjäger werden
  • Feedback
  • Allround-Performance
CONTRA
  • Optik sieht "billig" aus
  • Dicker Standardgriff
Back to Top