ANZEIGE

Was bietet der BERES Golf-Driver von Honma

2020 gibt es eine Neuauflage der BERES-Serie. Die Version 2020 wird von Honma als super-premium angepriesen und richtet sich an Damen und Herren mit niedrigeren Golfschlägerkopfgeschwindigkeiten, die nur das Beste vom Besten wollen. Verwendet werden nur die besten Materialien und erfahrene Mitarbeiter sorgen dafür, dass Golfschlägerköpfe und Schäfte perfekt aufeinander abgestimmt sind.
Die neue BERES-Serie gibt es in verschiedenen Ausführungen (2- bis 5-Sterne), die sich preislich deutlich unterscheiden.

Der Driver ist, wie die übrigen Golfschläger der Serie, mit spielverbessernden Technologien ausgestattet, die den Sweetspot vergrößern und höhere Ballgeschwindigkeiten und damit mehr Länge ermöglichen.
Der Maximum Speed Slot in der Sohle erhöht die Flexibilität der Schlagfläche und damit den Trampolineffekt, der zu höheren Abflugwinkeln und mehr Länge führt. Zudem sorgt er durch eine Korrektur des Gear Effekts dafür, dass Treffer nahe der Spitze und Ferse weniger Distanz verlieren.

Das Golfschlägerblatt ist so konstruiert, dass der Sweetspot maximal groß ist, um eine möglichst hohe Fehlertoleranz zu gewährleisten.

Der Kopf des Drivers ist so für moderate Golfschlägerkopfgeschwindigkeiten um die 90 mph (145 km/h) optimiert. Er besteht aus einem ultradünnen und sehr leichten Titan, wodurch sich der Schwerpunkt tief unten platzieren ließ. So sind laut Honma höhere Golfschlägerkopfgeschwindigkeiten und mehr Präzision ohne großen Aufwand möglich. Der BERES-Schriftzug auf der Krone erleichtert die Ausrichtung.

Als Blickfang und ungewöhnliches Feature befindet sich noch das prägnante Honma-Logo mit Maulwurf auf der Schlagfläche.

Für die Damenvariante hat man ein noch leichteres Titan verwendet, das eine optimierte Performance bei Schwunggeschwindigkeiten um die 80 mph (130 km/h) ermöglicht.
Das unterschiedlich dicke Golfschlägerblatt ist maximal flexibel und gewährleistet, dass hohe Ballgeschwindigkeiten auf einer großen Fläche erzielt werden können.

Wie von Honma gewohnt, wurde bei der Gestaltung der BERES-Driver auf eine exklusive und einzigartige Optik Wert gelegt. Bei der 5-Sterne-Variante hat man daher für europäischen Geschmack reichlich viel Farbe Gold verwendet und der dabei verwendete ARMRQ-Schaft verbessert den Energietransfer auf den Ball zusätzlich. Allerdings kostet der Driver in dieser Ausführung 4.999 Euro!

Back to Top