ANZEIGE

Was bietet das P•7MB Golf-Eisen von TaylorMade

Wenn es um Schläger für die Besten der Besten geht, sind die Ansprüche an das Design und die Performance enorm. Und so verbindet das TaylorMade P•7MB Eisen auf spektakuläre Art und Weise zeitgenössisches mit klassischem Design, damit sowohl das Auge als auch die Performance-Ansprüche der Top-Golfer erfüllt werden.

Mit Tour-Pros entwickelt

Beim Design standen die TM-Ingenieure in intensivem Austausch mit Tour-Pros und reagierten auf deren Feedback. Herausgekommen ist ein optisch unglaublich attraktives Kopfdesign, das ein Maximum an Schlagvielfalt ermöglicht. Neu ist das gegenüber dem Vorgänger aus dem Jahr 2020 etwas kompaktere Schlägerblatt, eine schmalere Sohle, sowie ein progressives Offset. Letzteres wirkt sich laut TM-Statement positiv auf die Spielbarkeit des Sets aus.

Nahaufnahme der Sohle
Die Sohle ist um 1,1 Millimeter schmaler als die des Vorgängers

Durch die völlig neue Sohlengeometrie war man gezwungen, die Leading Edge mit etwas mehr Bounce auszustatten. Diese Änderung ermöglicht einen solideren und konstanteren Bodenkontakt, der die Verbesssrung des Ballkontakts unterstützt.

Symmetrischer Schlägerrücken

Um mehr Masse direkt hinter das Zentrum der Schlagfläche des P•7MB zu bekommen, hat man unteren Teil des Muscle-back Schlägerrückens symmetrisch gestaltet. Dadurch erhält man im Treffmoment ein noch solideres Schlaggefühl sowie ein besseres Feedback über die Qualität des Ballkontakts.

Der Schlägerrücken des P•7MB Eisen in der Nahaufnahme
Der Schlägerrücken hat bei der Neuauflage des P•7MB ein symmetrisches Design

Präzisionsgefräste Rillen

Damit mit dem P•7MB Eisen die geforderten präzisen und konstanten Schläge gemacht werden können, hat man das Schlägerblatt und die Rillen einer maschinellen Bearbeitung unterzogen. Sie gewährleistet Präzision und Qualität bei der Herstellung unter Einhaltung extrem niedriger Toleranzen. Mit den extrem aggressiven MX9-Rillen schafft man die besten Voraussetzungen für präzise Schläge und die Möglichkeit, die Bälle aus jeder Lage mit bestimmten Flugkurven zu schlagen (Shapen).

Nahaufnahme der Schlagfläche mit gefrästen Rillen
Schlagfläche und Rillen sorgen für präzise und konstante Schläge

5-facher Schmiedeprozess

Damit das TaylorMade P•7MB Eisen auch beim Gefühl in der Champions League spielt, schmiedet man den weichen 1025er Karbonstahl fünf Mal. Dafür verwendet man eine 2.000-Tonnen-Presse. Dank dieser entsteht eine engere, kompaktere und vor allem gleichmäßigere Mikrostruktur des Metalls, die weniger fehlerhafte Einschlüsse hat. Die gewährleistet laut TaylorMade ein möglichst solides und gleichmäßiges Gefühl im Treffmoment und sorgt für eine unverfälschte, satte Rückmeldung.

P•7MB Eisen: Querschnitt durch den Schlägerkopf
Dank eines fünffachen Schmiedeprozesses ist die Struktur im Inneren des Schlägerkopfs gleichmäßiger

Das TaylorMade P•7MB Eisen ist standardmäßig mit einem KBS Tour Stahlschaft (Flex S und X) ausgestattet. Es ist ab dem 20. Januar 2023 in den Shops erhältlich.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

  • Symmetrisches Schlägerrückendesign für mehr Masse hinter der Schlagflächenmitte.
  • Kompakter Schlägerkopf mit dünner Top Line.
  • Schmale Sohle mit mehr Bounce an der Leading Edge verbessert den Bodenkontakt.
  • Maschinell bearbeitete Schlagfläche mit aggressiven MX9-Grooves.
  • Zeitlose Eleganz mit maximalen Performance-Eigenschaften für Top-Golfer.
KOMMENTARE

Wir freuen uns auf
Ihr Feedback.

Kommentare erscheinen aus Sicherheitsgründen erst nach einer Freigabe.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Bisher gibt es noch keine Kommentare.
Back to Top