ANZEIGE

Was bietet das M CGB Golf-Eisen von TaylorMade

Das gesamte Set zeichnet sich durch einen durchgängig hohen COR-Wert und einen besonders niedrigen und nach hinten verlagerten Schwerpunkt aus und verfügt über zahlreiche der wichtigsten Performance-Technologien. Jedes Eisen des Sets überzeugt durch die bewährten Innovationen, die die M1- wie auch die M2-Serie so erfolgreich gemacht haben: Speed Pocket, Face Slots, 360°-Undercut und Inverted Cone.

Durch ein Kopfdesign mit hohem Trägheitsmoment (dank Wolfram-Gewichten und einer ultradünnen Leading Edge) wird eine besonders hohe Fehlertoleranz bei nicht mittig getroffenen Schlägen erreicht. Zudem wurde auf einen durchgängig hohen COR gesetzt, sodass jedes einzelne Eisen des Sets in die Nähe der höchstzulässigen COR-Werte liegt. Ein konstanter COR-Wert wird erreicht durch durchgängig dünne Schlagflächen und den Einsatz von Face Slots und Speed Pocket-Technologie bis hin zum PW. Jedes M CGB-Eisen hat vier Gewichtskartuschen im Golfschlägerrücken, in denen sich gefräste, im Metallspritzgussverfahren angefertigte Wolfram-Gewichte befinden.

Diese Gewichte dienen einer Erhöhung des Trägheitsmoments und verlagern den Schwerpunkt der Eisen nach unten und weiter nach hinten, was höhere Flugkurven möglich macht. Für einen stärkeren Draw beim Ballflug und eine einheitlichere Flugkurven-Verteilung wurde der Inverted Cone neu konzipiert und etwas weniger mittig, näher an der Spitze platziert. Eine neu designte Speed Pocket sorgt für die Flexibilität, die für höhere Ballgeschwindigkeiten benötigt wird.

Die präzisionsgeformte Golfschlägerkopfgeometrie reduziert in Kombination mit einem extrasteifen 3D-Klangkontrollelement und einem weichen Hybrar-Dämpfer ungewünschte Vibrationen und ermöglicht ein optimales Spielgefühl und angenehmen Sound.

ANZEIGE

Ein Satz, der zeigen soll, was in ihm steckt. Das bedeutet: Viel Technologie ist sichtbar, beispielhaft seien hier die vier Schrauben im Golfschlägerrücken erwähnt. Ansonsten dominiert die Komfortoptik. Heißt: Der Golfschlägerkopf ist groß, die Topline und auch die Sohle breit, und es wird reichlich Offset geboten. Im Testbetrieb zeigten sich die Modelle als angenehm leicht zu schlagen. Gerade, was den Komfort und auch die Toleranz bei nicht sauber getroffenen Bällen betrifft. Die Bälle gingen sofort nach oben, erreichten solide, aber nicht überragende Längen. Da hätte man sich angesichts der euphorischen Produktbeschreibung des Unternehmens fast schon ein wenig mehr erhofft. Positiv überrascht waren wir jedoch von dem deutlich besseren Gefühl, das diese Eisen im Vergleich zu den Modellen M1 und M2 auszeichnet.

Unser Fazit

Ein echter Game-Improvement-Satz, der nicht nur Anfängern Spaß bereitet.
KOMMENTARE

Wir freuen uns auf
Ihr Feedback.

Kommentare erscheinen aus Sicherheitsgründen erst nach einer Freigabe.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Bisher gibt es noch keine Kommentare.
Back to Top