ANZEIGE

Es gibt zahlreiche GPS-Golfuhrenhersteller. Das sind neben reinen Golfunternehmen (z.B. Shot Scope), auch Firmen, die in anderen Sportarten tätig sind (z.B. Garmin).

Bei GPS-Geräten geht es in erster Linie um Meterangaben, aber es gibt noch viele andere Funktionen, die Ihnen beim Spiel helfen. Die einfachste Funktion zeigt Ihnen die Entfernung zum vorderen Teil des Grüns. Oder die Meterangaben zu Anfang/Mitte/Ende des Grüns an.

Einige dieser einfacheren GPS-Golfuhren liefern auch Messungen zu zwei oder drei zusätzlichen Hindernissen an jedem Loch. Wenn Sie das Glück haben, regelmäßig auf Reisen zu gehen, um Golf zu spielen, sollten Sie sich überlegen, wie viele Plätze Ihr GPS-Handgerät speichern kann.

Viele Geräte bieten inzwischen die Möglichkeit, weitere 100 Golfplätze auf dem Gerät zu speichern, und viele Hersteller bieten auf ihren Websites leicht herunterladbare Datenbanken mit Tausenden von Golfplätzen an. Es lohnt sich auch zu prüfen, wie viel Sie diese zusätzlichen Kurse kosten werden.

GPS-Geräte helfen Ihnen nicht nur beim Spiel, sondern auch dabei, mehr über Ihr eigenes Spiel herauszufinden. Viele Modelle bieten die Möglichkeit, Ihr eigenes Spiel zu verfolgen. Mit diesen Golfuhren können Sie Informationen über getroffene Fairways, Grüns, Bunkerschläge und Schlagweiten speichern. Wenn Sie gerne Ihre Statistiken verfolgen oder Ihr eigenes Spiel besser kennen lernen möchten, sind diese Modelle eine Überlegung wert.

Hier finden Sie eine alphabetische Auflistung von Golfuhren -Herstellern, zu denen Sie Produkte auf Checkpoint Golf finden.

Back to Top