ANZEIGE

Was bietet das T400 Golf-Eisen von Titleist

Völlig neue Töne schlägt man bei Titleist mit dem T400 Eisensatz an, denn hier werden Eigenschaften genannte, die man bisher von den Amerikanern noch nicht hörte: einfacher Ballstart, mehr Carry-Länge, ultraleichte Spielbarkeit für Golfer mit mittleren und langsameren Schwunggeschwindigkeiten. Damit besetzt man erstmals das Segment der Super Game Improvement Golfschläger.

Die Eisen haben ein großvolumigen, hohlen Golfschlägerkopf, ein ultradünnes L-förmiges Schlagflächeninsert, eine in zwei Stufen unterteilte Sohle und hochdichte, gezielt platzierte Wolframverstärkungen, um die Bälle hoch und vor allem weit fliegen zu lassen.

Diese Golfschläger wurden entwickelt, um den Ball mühelos in die Luft zu befördern und ihn so weit wie möglich fliegen zu lassen, selbst wenn der Schlag nicht perfekt ist. Vor allem Spieler mit mittleren bis niedrigeren Schwunggeschwindigkeiten, wie beispielsweise Senioren und Frauen, werden laut Titleist von der Leistung und leichten Spielbarkeit des T400 Superdistanz-Eisen profitieren.

Die Eisen holen das Maximum aus einem Schwung heraus und bieten gleichzeitig die Spielbarkeit, das Aussehen, den Klang und das Schlaggefühl, wie man es von Titleist-Eisen gewohnt ist.

Die Schlüsseltechnologien sind zusammengefasst:

  • Sehr großer und breiter Golfschlägerkopf mit einer in zwei Zonen unterteilten „Split“-Sohle für einen optimalen Ball-Bodenkontakt. Damit gleitet das Eisen so leicht durch den Rasen, wie sonst nur ein Players-Eisen.
  • Hohlkonstruktion für ein extrem hohes Trägheitsmoment (MOI); dadurch wird die Fehlerverzeihung bei außermittig getroffenen Schlägen maximiert.
  • Wolfram mit extrem hoher Dichte (bis zu 100 g pro Golfschlägerkopf) erzeugt einen niedrigen Schwerpunkt und wird kombiniert mit einem ultradünnen geschmiedeten SUP-10-Schlagflächeneinsatz in L-Form für einen explosiven Ballstart.
  • Ein Progressive Set-Design mit progressiv abgestimmten Golfschlägerblattlängen, Sohlenbreiten und Hosel-Längen erzielt eine optimale Schwerpunktposition für eine bevorzugte Schlaggestaltung.
  • Leichte Materialien – einschließlich des Schafts und Griffs unterstützen höhere Schwunggeschwindigkeiten für mehr Länge.

Standard-Schaftoptionen sind der True Temper AMT Red -Stahlschaft (ca. 100 Gramm) und der Mitsubishi Fubuki MV IR (50 Gramm) Graphitschaft.

Fittings bei autorisierten Partnern beginnen am 6.3.2020 und ab 27.3. sind die T400 Eisen im Handel erhältlich.

ANZEIGE

Bei der Kopfform der T400 Eisen hat sich Titleist stark an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert. Daher ist sie länglich und die Top-Line ist merklich dicker. Dadurch erhöht sich sowohl das Vertrauen als auch die Spielbarkeit.

Bemerkenswert ist, wie gut der Ball die auf ihn übertragene Energie in Länge umsetzt. Denn es zeigte sich, dass er auch mit geringerem Speed wirklich gute, aber keineswegs super Längen erzielt. Vereinzelt flogen die Bälle auch deutlich weiter als erwartet, was aber auch für unliebsame Überraschungen sorgen kann!

Das Zusammenspiel von Gewichtung innerhalb des Kopfs und Loft funktioniert, und daher sind die Flugkurven hoch und tragend. Zudem bereitet es keine Probleme, die Bälle in die Luft zu bekommen. Das ist eine gute Nachricht für alle, die hier Probleme haben und ein entsprechend unterstützendes Eisen-Set suchen.

Mittig getroffene Bälle fühlen sich richtig gut an. Trifft man den Ball mit den Außenbereichen des Golfschlägerblatts, wird der Kontakt etwas härter, aber dennoch nicht unangenehm.

Das Feedback ist sehr direkt und lässt einen spüren, wo man den Ball getroffen hat. Der Ballkontakt kommt solide rüber.

Titleist präsentiert ein gelungenes Eisen-Set für die anvisierte Zielgruppe und hält, was man verspricht. Allerdings stimmt der Claim vom Superdistanz-Eisen nur bedingt.

Unser Fazit

Titleists gelungener Einstand in einem für das Unternehmen neuen Eisen-Segment.
PRO
  • Effiziente Energieübertragung sorgt für Länge
  • Hohe Flugkurven
CONTRA
  • Tendenz zum "Flieger"
Back to Top