ANZEIGE

Was bieten die M.Craft Golf-Putter von Mizuno

Mit drei neuen Kopfformen erweitert Mizuno die 2020 vorgestellte M.Craft-Putter-Serie. Alle drei Versionen sind ebenfalls in drei Finish-Varianten erhältlich (Schwarz, Blau, Silber) und aus 1025 Karbonstahl geschmiedet.

Die drei M.Craft-Neuheiten im Überblick
Die drei M.Craft-Neuheiten im Überblick

Im Anschluss an den Schmiedeprozess hat man das Schlägerblatt mit höchstmöglicher Präzision gefräst, sodass ein weiches Gefühl im Treffmoment sowie ein treuer Roll des Balls gewährleistet ist.

Die präzisionsgefräste Schlagfläche
Die präzisionsgefräste Schlagfläche

Der M.Craft IV ist ein etwas breiterer Heel-toe-Putter mit einem kurzen Hosel. Dadurch eignet er sich vor allem für Spieler*innen, deren Schwungbahn leicht gebogen ist.

Durch den ausgeprägten Toe hang ist der M.Craft V mit seinem Mallet-Kopf am besten für all diejenigen geeignet, deren Schwungbahn einen ausgeprägten Bogen aufweist.

Beim etwas schwereren M.Craft VI (371 vs. 355 Gramm), der face-balanced ist, fallen die beiden Flügel auf. Dadurch erhält der Putter-Kopf mehr Stabilität und dieses Modell eignet sich am besten für Golfer*innen, die eine relativ gerade Putt-Bewegung haben.

Die Gewichtsverteilung der Putter ist so ausgelegt, dass sie eine fließende, rhythmische Putt-Bewegung ermöglicht. Die beiden in der Sohle eingelassenen jeweils acht Gramm schweren Gewichte können jedoch je nach Vorliebe durch jeweils zwei drei bzw. 13 Gramm schwere Gewichte ausgetauscht werden.

Fine-Tuning durch Austausch der Gewichte
Fine-Tuning durch Austausch de

Die Putter sind mit einem KBS Tour-Schaft sowie einem Cord-Griff von Lamkin ausgestattet und ab 4. Februar 2021 im Handel erhältlich.

Back to Top