ANZEIGE

Was bietet das XP-1 Golf-Hybrid von Honma

Wie schon beim Driver der Serie stand auch bei der Entwicklung des XP-1 Hybrids der holistische Gedanke im Vordergrund, sodass Schaft, Griff und Kopf perfekt aufeinander abgestimmt werden.

Der Kopf hat eine Karbon-Krone, durch deren geringes Gewicht es möglich war, den Schwerpunkt weit unten im Kopf zu platzieren, der wiederum einen hohen Ballflug ermöglicht.
Unterstützend dazu befindet sich auf der Innenseite der Sohle ein 42 Gramm schweres Gewicht, das ebenso zu einem hohen Ballflug beiträgt.

Das XP-1 Hybrid verfügt über die Double-Slot Technologie in der Sohle. Sie macht das Golfschlägerblatt flexibel, wodurch sich höhere Ballgeschwindigkeiten auf einer größeren Fläche erzielen lassen und der Ball zudem weniger Spin annimmt.

Das extrem dünne Golfschlägerblatt ist aus einem hochfesten, aber dennoch leichten, Stahl gefertigt, der die Bälle mit viel Speed auf die Reise schickt.

Der speziell für Honma gefertigte Vizard-Graphitschaft wiegt zwischen 46 und 50 Gramm. Er rundet das Game-Improvement Paket dieses Modells ab, das mit seinen Komforteigenschaften Anfängern und Spielern mit höheren Handicaps mehr Erfolgserlebnisse und bessere Scores beschert.

ANZEIGE

Wie schon bei den Eisen der Serie so fällt auch beim XP-1 Hybrid der vergleichsweise dünne Standardgriff auf, den Golfer mit größeren Händen sicherlich gegen einen dickeren tauschen lassen müssen.

Der mittelgroße, schnörkellose Kopf ist schwarz-metallic lackiert und macht einen hochwertigen Eindruck. Dieser wird durch das silberne Golfschlägerblatt unterstützt. In diesem befinden sichweiß eingefärbte Rillen, dank denen die korrekte Ausrichtung etwas leichter fällt. Dabei hilft auch der Farbkontrast von Golfschlägerblatt und Krone. Optisch reiht sich das Hybrid damit nahtlos in das gelungene Design von Driver und Fairway-Hölzern ein.

Und die positiven Eindrücke setzen sich beim Gefühl im Treffmoment fort. Der Kontakt ist knackig, aber dennoch sehr angenehm – der Klang ist ebenfalls angenehm. Zudem lässt sich auch sofort feststellen, ob der Ball gut oder schlecht getroffen wurde.

Die Flugkurve der Bälle ist eher flach, aber aufgrund des enorm hohen Backspins halten die Bälle beim Angriff auf das Grün schnell. Bemerkenswert ist zudem, wie nicht optimal getroffene Bälle die Spur halten und weiter verwertbar sind.

Dank der ordentlichen Energieübertragung gehen die Bälle mit Zug vom Blatt und erzielen Längen, mit denen man durchaus zufrieden sein kann. Jedoch lässt die Rückmeldung sogar noch mehr Länge vermuten.

Honma hält Wort und präsentiert mit dem XP-1 Hybrid ein Modell, das in der Komfort-Liga spielt und aufgrund seiner Spieleigenschaften bestens für Golfer mit mittleren und höheren Handicaps geeignet ist.

Unser Fazit

Komfort und Performance überzeugen.
PRO
  • Kontrast Schlagfläche - Krone
  • Knackiger Treffmoment
  • Spurtreue
  • Komfort
CONTRA
  • Dünner Standardgriff
  • Rückmeldung lässt mehr Länge vermuten
Back to Top