ANZEIGE

Was bietet das 0311 SGI Gen2 Golf-Eisen von PXG

Das geschmiedete 0311SGI Gen2-Eisen steht für „Super Game Improvement“, ähnelt von der Form einem Driving Iron und zählt mit seinem Offset und dem ausladenden Kopf zu den fehlerverzeihensten Eisen auf dem Markt. Der tiefe Schwerpunkt führt dazu, dass der Ball auch mit weniger Geschwindigkeit in die Luft zu bekommen ist. Daher können sowohl große Weiten, als auch hohe Flugkurven erreicht werden.

Eines der wichtigsten Merkmale der 0311er-Serie ist die Cor2-Technologie. Dabei handelt es sich um ein spezielles Material, das in den hohlen Golfschlägerkopf gespritzt wird. Dank seiner Eigenschaften verbessert es den Energietransfer auf den Ball und die Schlagpräzision. Zusätzlich dämpft es unerwünschte Vibrationen und sorgt für ein überragendes Gefühl im Treffmoment.

Weitere Vorteile des gefüllten Hohlraums sind:

  • Man spart Gewicht, welches man in die Außenbereiche des Golfschlägerkopf verlagern kann.
  • Die Schlagfläche ist extrem dünn (1,5 mm), wodurch eine sehr hohe Ballgeschwindigkeit und damit Schlagweite erreicht werden kann.
  • Durch den tiefen Schwerpunkt kann selbst mit den längeren Eisen eine hohe Flugbahn erreicht werden. Dies ist speziell für etwas ältere/langsamere Spieler ein großer Vorteil.

Die Sohle des SGI wurde so gestaltet, dass sie einen konstanten Treffmoment ermöglicht Der extrem weiche Carbon-Stahl ermöglicht eine Anpassung von Loft- und Lie-Winkel von über 4 Grad. Daher sind individuelle, extreme und kontinuierliche Anpassungen völlig problemlos. Erhältlich sind die Eisen mit Black oder Chrome-Finish.

ANZEIGE

Eines muss man PXG lassen – die Optik ihrer Eisen mit dem matten Finish und den vielen Schrauben im Golfschlägerrücken ist schon ziemlich cool. Allerdings ist die SGI-Variante ein wenig klobig, da der Kopf nach hinten ziemlich ausladend ist. Das mag je nach persönlicher Meinung, stören oder eben auch nicht.

Richtig überzeugend ist in jedem Fall der angenehme, weiche Kontakt im Treffmoment, sofern man den Ball im Sweetspot trifft. Da können sich die Mitbewerber eine Scheibe abschneiden. Erstaunlich ist dabei, dass das Feedback hier nicht ganz mithalten kann und gegenüber dem Gefühl abfällt. Bemerkenswert ist zudem, dass nicht gut getroffene Bälle hier und da deutlich an Länge verlieren. Da hatte man fast das Gefühl, sie stürzen ab.

Da SGI ja für Super Game Improvement steht, war die Erwartung dahingehend recht hoch. Es bleibt jedoch festzustellen, dass dieses Modell bei Fehlertoleranz und Spielkomfort nicht über eine durchschnittliche Leistung hinaus kam.

Unser Fazit

Diese Performance gibt es auch günstiger.
Back to Top