ANZEIGE

Was bietet das XP-1 Golf-Eisen von Honma

Die Japaner achteten bei der Entwicklung dieser Eisen auf eine holistische Herangehensweise, bei der man Wert darauf legte, dass der Kopf, der Schaft und der Griff eine Einheit bilden, die für die Golfer geeignet sind, die mehr Länge und mehr Präzision bei ihren Schlägen suchen.

Da sich der Schwerpunkt weit hinten-unten im Kopf befindet, ist es kein Problem, die Bälle mit den XP-1 Eisen leicht in die Luft zu bekommen und auf einer hohen Flugbahn zum Ziel fliegen zu lassen.

Alle Golfschläger verfügen zudem über ein „schnelles“ und „heißes“ Golfschlägerblatt, das die Ballgeschwindigkeit erhöht und zu mehr Carry-Länge führt.
Die langen Eisen haben einen hohlen Kopf und ein Tungsten-Gewicht in der Sohle für ein höheres Trägheitsmoment. Bei den kurzen Eisen hat man für eine bessere Spielbarkeit das Cavity im Golfschlägerrücken tiefer gemacht.

Der Honma Vizard Graphischaft ist mittig etwas weicher und hat mehr Torque, was zum einen ein sehr angenehmes Gefühl im Treffmoment mit sich bringt und zum anderen, gerade für Golfer mit weniger Golfschlägerkopfgeschwindigkeit, mehr Power auf den Ball bringt, sodass dieser weiter fliegt.
Zudem sind diese Schäfte sehr stabil, wodurch sich laut Honma die Präzision und Konstanz bei jedem Schlag mit einem XP-1 Eisen erhöhen lässt.

Alternativ wird auch ein Nippon Stahlschaft angeboten.

ANZEIGE

Man nimmt eines der XP-1 Eisen in die Hand und sofort fällt einem der merklich dünnere Griff auf. Hierauf sollten Golfer mit größeren Händen auf alle Fälle achten und sich dickere Griffe im Zuge eines Fittings anpassen lassen.

Die Köpfe sind länglich, größer und haben eine leicht dickere Top-Line. Die Außenbereiche des Blatts sind poliert, das mit Rillen versehene Zentrum matt, wodurch der Trefferbereich noch ein wenig größer wirkt.

Trotz der vergrößerten Köpfe kommt das Set dennoch recht sportlich rüber, zumal sich auch das Offset in Grenzen hält.

Und sportlich geht es auch weiter – zumindest beim Feedback und dem Gefühl. Hier kann es der Satz durchaus mit Premium-Blades aufnehmen, denn die ausgesprochen gute Rückmeldung und das knackige, solide aber dennoch nicht zu harte Gefühl im Treffmoment können nur ganz wenige Game Improvement Eisen liefern.

Bei Länge und Abweichung gibt es keine Ausreißer nach oben oder unten. Hier zeigt sich der Satz solide und man kann sich auf die Performance verlassen. Allerdings suggeriert einem jeder Schlag, dass der Ball mit mächtig Zug vom Blatt geht, und so erwartet man vielleicht den einen oder anderen Meter mehr.

Auch bei der Fehlertoleranz und dem Spielkomfort spielen die Honma Eisen vorne mit. Die durchwegs ordentlichen Ergebnisse lassen sich mühelos erzielen und somit kommt auch der Spielspaß nicht zu kurz.

Und: Der Preis ist zwar noch weit von einem Schnäppchen entfernt, aber den Vergleich zu anderen 2020er Modellen und anderen Honma-Golfschlägern müssen die Honma XP-1 Eisen nicht fürchten.

Unser Fazit

Da schau her!
Back to Top