ANZEIGE

Was bietet der Spieth 4 GTX Golfschuh von Under Armour

Under Armour bezeichnet den Spieth 4 GTX ganz „bescheiden“ als das Maß aller Dinge bei den Golfschuhen.
Bei der Entwicklung des Schuhs wurden auch Erkenntnisse des bekannten Biomechanikers J.J. Rivet berücksichtigt, der wissenschaftliche Ergebnisse zum Thema Traktion in Zusammenhang mit Torque und Rotation im Golfschwung setzte. Wichtig sind dabei vor allem die Stabilität und der Bodenkontakt.

Und genau darauf legte man bei der Entwicklung des Under Armour Spieth 4 GTX Wert. So bietet beispielsweise ein 3D-geformter Einsatz im Zusammenspiel mit der gefütterten Zunge mehr Komfort und Stützung des Fußes. Diese wird darüber hinaus durch das duale Durometer-Fußbett aus EVA mit einem weichen Mittelbereich verbessert.

Für einen optimalen Gip hat man spezielle Kunststoff-Spikes entwickelt, die besten Halt sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung gewährleisten. So ist sichergestellt, dass der Schuh in jedem Moment des Schwungs festen Halt hat ohne zu rutschen und der Fuß sich dennoch drehen kann, um die bestmögliche Power zu generieren.

In das atmungsaktive Clarino-Mikrofaser-Obermaterial hat man eine Gore-Tex Membran eingearbeitet, die den Fuß kühl und bei Nässe auch trocken hält.

Die leichte und strapazierfähige TPU-Außensohle des Spieth 4 GTX hat einen Karboneinsatz, der Gewicht spart und eine zusätzliche Stütze darstellt.

Mit der Neuheit verspricht Under Armour eine Performance, welche die Ansprüche des dreimaligen Major-Siegers Jordan Spieth erfüllt und von denen jedermann profitiert.

ANZEIGE

Man nimmt den Under Armour Spieth 4 GTX in die Hand und unweigerlich fällt einem auf, dass das Modell mit seinem modischen, aber dennoch unaufdringlichen Design recht schwer ist. Das mag nicht jedem gefallen, kann aber auch durchaus von Vorteil sein, wenn man sich damit arrangiert – doch dazu später mehr.

Die Gore-Tex Membran sorgte im Test bei unterschiedlichen Wetterbedingungen für eine gute Atmungsaktivität und hält die Füße trocken, falls man mal im Regen spielen muss.

Beim Blick von oben auf die Schuhe, fallen die jeweils vier kleinen Ausbuchtungen im Vorderfußbereich auf, ohne jedoch zu stören. Der Verlauf der Schnürung ist etwas unkonventionell, jedoch werden dadurch die breite Zunge und das Obermaterial im Mittelfußbereich angenehm um den Fuß geschlossen, sodass dieser im Schuh nicht rutschen kann.

Durch die mit Kunststoff verstärkte Fersenpartie hält die Ferse stabil in ihrer Position, allerdings ohne das Gefühl zu vermitteln, eingeengt zu sein. Das Dual Durometer EVA Fußbett gewährleistet einen angenehmen Tragekomfort, bei dem dennoch das Gewicht des Schuhs zu spüren ist.

Man hat eine gute Verbindung zum Boden, und obwohl der Schuh recht steif wirkt, ist das Gehen völlig stressfrei.

Es mag komisch klingen, aber irgendwie hat man den Eindruck, dass man im Schwung etwas mehr Power generieren kann. Man fragt sich zunächst auch, ob die jeweils neun Spikes mit den zwei unterschiedlichen Formen wirklich Sinn machen. Aber es ist nicht auszuschließen, dass diese Sohlenkonstruktion mit ihrem flachen Profil auch ihren Teil zu diesem „Phänomen“ beiträgt.
Nicht dass man dadurch gleich 10 Meter weiter schlägt, aber das Gefühl mit Power an den Ball kommen zu können, mag der Kombination von Gewicht, Halt im Schuh und Sohlenkonstruktion geschuldet sein. Letztere sorgt zudem dafür, dass man im Schwung einen guten Grip hat, egal, ob der Boden feucht, nass oder trocken ist.

Auch wenn es leichtere und vielleicht auch komfortablere Schuhe gibt, der Spieth 4 GTX von Under Armour punktet durch seine Performance und die Stabilität, die man benötigt, um kraftvolle und kontrollierte Schläge machen zu können.

Unser Fazit

Absolutes Top-Produkt, das zu überzeugen weiß.
PRO
  • Stabilität
  • Grip
  • Performance
  • Wasserdichtigkeit
CONTRA
  • Nur eine Farboption
  • Gewicht
  • Zunge könnte dicker sein
Back to Top