ANZEIGE

Womit putten die Top-Spieler der Welt? Bei diesem Blade vs. Mallet Putter-Vergleich kommt die Studie auf der Plattform golfwrx.com zu einem eindeutigen Ergebnis.

Bereits vor vier Jahren schrieb Andrew Tursky von Golfwrx.com einen Artikel und dokumentierte darin die Putter-Nutzung auf der PGA Tour. Er wollte dabei folgende Frage beantworten: Verwenden die Top-50 der Weltrangliste (OWGR) eher einen Blade- oder einen Mallet-Putter? Das Ergebnis damals: 44 Prozent verwendeten einen Mallet-Putter, 56 Prozent einen Blade-Putter. Beim Blick auf die Top-50 Spieler der Strokes Gained Statistik der PGA Tour lautete das Ergebnis 54:44 zu Gunsten der Mallet-Putter.

Für die Bestandsaufnahme des Blade vs. Mallet Putter-Vergleichs in 2022 verwendete Tursky die neuesten Golfwrx und Getty Images WITB-Fotos. Auch dieses Mal nahm er die Top-50 der Weltrangliste (OWGR) und die Top-50 der Strokes Gained Statistik der PGA Tour unter die Lupe. Das Ergebnis: Bei den Top-50 der OWGR stieg der Mallet-Putter-Anteil auf 62:38 Prozent. Noch deutlicher ist das Ergebnis bei den Top-50 der Strokes Gained Statistik. Hier hatten die Mallet-Nutzer mit 70:30 Prozent die Nase vorne.

Will heißen – die Besten der Besten vertrauen zunehmend den Mallet-Puttern. Wie sieht das bei Ihnen aus – haben Sie in letzter Zeit den Putter und vielleicht auch die Form gewechselt? Wir freuen uns auf Ihr Feedback und Ihren Kommentar!

PS: Die vollständige Auflistung der verwendeten Putter-Modelle 2022 finden Sie hier.

KOMMENTARE

Wir freuen uns auf
Ihr Feedback.

Kommentare erscheinen aus Sicherheitsgründen erst nach einer Freigabe.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sven Withofs

08.12.2022 13:11

Tatsächlich, auch ich bin extra zum Putterfitting. Strokelab etc. . Das Ergebnis war ein TaylorMade Spider GT Malletbutter, obwohl ich Blades (vorher Yes Callie) optisch schöner finde. Ergebnis war aber eindeutig zu Gunsten Mallet und bin auch zufrieden mit dem Neuen. An die Optik gewöhnt man sich auch schnell. Grüße Sven Withofs

Back to Top