Marke: Cleveland
Modell: RTX ZipCore Wedge 2020
Saison: 2020
Preis Stahl: 159 €
Preis Graphit: Nein €
RH: 46, 48°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58°, 60°, 62°
LH: 46, 48°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58°, 60°, 62°
Handicap: 0-15
Gefühl: gut bis sehr gut
Feedback: gut
Fehlertoleranz: gut
Spielkomfort: gut

zum Vergleich >

Im Test: Cleveland - RTX ZipCore Wedge 2020

Beim Cleveland RTX ZipCore Wedge stimmen die Performance und der Preis.

WEDGE TEST

Mit den RTX ZipCore Wedges präsentiert Cleveland ein Modell, das sich an gute und sehr gute Spieler - und das kommt auch im Design der Wedges zum Ausdruck.

Zwar befindet sich im Rücken des Muscle-back Designs eine leichte Verdickung, aber diese ist in der Ansprechposition nicht zu erkennen. Die Kopfform ist absolut klassisch mit einer leicht gerundeten Leading Edge - die möglicherweise nicht jedem guten Spieler zusagt.

Zwei zusätzliche Rillen in der Schlagfläche lassen das Schlägerblatt vielleicht sogar noch ein wenig leichter korrekt zum Ziel ausrichten.

Die von uns getesteten Finish-Varianten Tour Satin und Black Satin reduzieren unerwünschte Reflexionen. Jedoch zeigen sich auf der dunkleren Variante recht schnell Abriebspuren.

Von den zahlreichen im Test verwendeten Loft-Optionen zeigte sich die 54 Grad-Variante mit Mid-Sole Grind am vielseitigsten. Durch die abgeschrägte Trailing Edge ist es ohne Probleme möglich, das Schlägerblatt in vielen Positionen an den Ball zu stellen, um entsprechend unterschiedliche Schläge auszuführen, ohne dass sich die Leading Edge vom Boden abhebt. Durch den dabei wirkenden Bounce kommt es auch nicht zu einem unabsichtlichen Eingraben des Schlägerkopfs in den Boden und damit zu fetten Schlägen.

Auch zeigte sich, dass die Backspin-Rate mit den ZipCore Wedges überdurchschnittlich ist - und zwar bei nahezu allen Schlagvarianten vom kleinen Chip bis hin zum vollen Schlag. Das mag den zwei zusätzlichen Rillen und/oder dem „aggressiven“ Design der UltiZip Grooves geschuldet sein.

Hinsichtlich der Längenkontrolle wusste das Modell ebenfalls zu überzeugen, sogar dann, wenn man den Ball nicht sauber getroffen hatte. Dazu kommt auch noch ein sehr angenehmes, weiches Gefühl im Treffmoment.

Alles in allem eine überzeugende Vorstellung, die den in das Modell gesetzten Erwartungen gerecht wird - und das zu einem äußerst attraktiven Preis.

Fazit:

Kontrolle, Vielseitigkeit und Komfort schick verpackt.

Pro:

Hohe Spin-Raten
Gefühl im Treffmoment
Fehlertoleranz bei vollen Schlägen
Vielseitigkeit
Längenkontrolle

Contra:

Leading Edge könnte gerader sein
Anzahl der Grind-Optionen für bessere Spieler gering

Hersteller Infos:

46 bis 62 Grad in Zwei-Grad-Schritten; durch die optimierte Verlagerung des Schwerpunkts bietet dieses Wedge eine nie für möglich gehaltene Leistung, verpackt in einem klassischen Design.

www.clevelandgolf.com



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN WEDGE-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Wedges >   Kaufberatung Griffe >

VERGLEICHEN SIE AKTUELLE GOLFAUSRÜSTUNG FOLGENDER KATEGORIEN:

Driver >    Fairwayhölzer >    Hybrids >    Eisen >

Wedges >    Putter >    Golfbälle >    Schuhe >

Golflaser >   Golfbags >    E-Trolleys >

Golfuhren >   Travelcover >

Golf-Trolleys >   Trage-Bags >



Bilder Galerie:

Kommentare (0) Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben