Marke: TaylorMade
Modell: Spider EX Golf-Putter 2021
Saison: 2021
Preis: 349 €
RH: Ja
LH: Ja
Kopfform: MOI

zum Vergleich >

Im Test: TaylorMade - Spider EX Golf-Putter 2021

Die Stabilität ist das große Plus beim TaylorMade Spider Ex Putter.

 Alexander Huchel Alexander Huchel, 14.11.2021

Putter Test

Von den diversen Optionen des TaylorMade Spider EX stand uns für den Test die Platinum White Version mit Single Bend Schaft zur Verfügung. Aufgrund ihrer Face-Balanced Gewichtung ist sie am besten für SpielerInnen geeignet, deren Schwungbahn gerader ist.


Der Single Bend Schaft erzeugt eine Face Balanced Gewichtung
Der Single Bend Schaft erzeugt eine Face Balanced Gewichtung

Bei der Kopfform vertraut man auf Bewährtes, will heißen: Das bekannte Grundprinzip des Spider-X-Designs hat man beibehalten, jedoch kamen einige Neuerungen hinsichtlich der Ausrichthilfen hinzu. In der Ansprechposition zeigt sich der Spider EX durchaus stimmig. Der gegenüber dem Spider X leicht vergrößerte Kopf steht gut am Ball, wobei hervorzuheben ist, dass man schon jetzt die von TaylorMade versprochene erhöhte Stabilität spüren kann.


Der Spider EX steht stimmig am Ball
Der Spider EX steht stimmig am Ball

Zur Erleichterung der korrekten Ausrichtung hat man die Oberseite mit einer weißen Fläche in T-Form, drei Punkten sowie zwei Linien ausgestattet. Das bringt in der Theorie Sinn, hilft so manchem Golfer auch sicherlich, lässt das Modell jedoch ein wenig überladen erscheinen. Weniger wäre hier vielleicht mehr.


Die Ausrichthilfen machen sicherlich Sinn, überfrachten das Modell jedoch ein wenig
Die Ausrichthilfen machen sicherlich Sinn, überfrachten das Modell jedoch ein wenig

Im hinteren Bereich der Oberseite fallen bei genauerem Hinsehen zwei dezente Schrägen auf. Bleibt die Frage, wozu sie gut sind. Je nach Sonneneinstrahlung können hier Schatten entstehen, die vielleicht als störend empfunden werden.


Diese Schrägen können Schatten erzeugen
Diese Schrägen können Schatten erzeugen

Der Spider EX mit seinem etwas breiteren und vorne flachen SuperStroke Pistol GTR 1.0 Griff liegt gut in der Hand, sodass eine solide und Vertrauen schaffende Verbindung zum Spielgerät entsteht. Auch fühlt sich der Griff haptisch sehr angenehm an und vermittelt eine gute Mischung aus Weichheit und Härte.


Der Griff sorgt für eine gute Verbindung zum Schläger
Der Griff sorgt für eine gute Verbindung zum Schläger

Die Gewichtsverteilung ist maßgeblich durch die Multi-Material-Konstruktion geprägt. Bei dieser spielen vor allem die beiden Stahlgewichte an der Seite, die beiden Tungstengewichte im hinteren Bereich sowie die Sohlenplatte aus Karbon eine wichtige Rolle.


Gewichte und eine Karbon-Sohlenplatte prägen die Gewichtsverteilung
Gewichte und eine Karbon-Sohlenplatte prägen die Gewichtsverteilung

Man muss sagen, dass den TM-Ingenieuren hier Formidables gelungen ist. Denn: Der Putter lässt sich außerordentlich gut führen und vermittelt zu jedem Zeitpunkt der Putt-Bewegung ein hohes Maß an Stabilität. Vor allem zu Beginn der Ausholbewegung (Take-away) kann man die Stabilität besonders gut spüren, wodurch eine kontrollierte Pendelbewegung unterstützt wird. Stand heute dürfte es nur wenig Putter-Modelle geben, die hier mithalten können.

Erfreulich ist zudem, dass nicht gut getroffene Bälle die Spur dennoch gut halten, da sich der Putter-Kopf nur minimal verdreht. Auch hält sich der Distanzverlust dann im Rahmen. Die neueste Version des Pure Roll Inserts mit seinen sieben Rillen sorgt neben einem etwas härteren, soliden und knackigen Kontakt im Treffmoment auch für einen spurtreuen Roll des Balls.


Das Insert bringt einen angenehmen Touch und lässt die Bälle treu rollen
Das Insert bringt einen angenehmen Touch und lässt die Bälle treu rollen

Nach einer intensiven Test-Session bleibt die Erkenntnis, dass dieser Putter vor Stabilität „strotzt“, was sich durchaus positiv auf das Selbstvertrauen der GolferInnen auswirkt und dazu führen kann, dass man mehr Putts locht. Dazu kommen ein angenehmes Gefühl im Treffmoment und ein toller Griff. Dass man zwischen unterschiedlichen Farben und Hosel-Typen für den entsprechenden Putt-Stil wählen kann, ist ein zusätzlicher Bonus und erweitert die Zahl der potentiellen KäuferInnen. Das bedeutet in Summe ein uneingeschränktes „Daumen hoch“ für den TaylorMade Spider EX, auch wenn man damit die Bälle nicht aufheben kann.

Fazit:

Damit kann die Putt-Statistik besser werden.

Pro:

• kompakte Form für MOI-Putter
• Klang und Kontakt
• Griff
• vermittelt viel Stabilität
• Ausrichtung
• verschiedene Farb- und Hosel-Optionen

Contra:

• etwas überladene Oberseite (Punkte und Linien)
• keine Chance, den Ball damit aufzuheben

Hersteller Infos:

Gegenüber dem Spider X leicht vergrößertes Modell mit Multi-Material-Design für eine optimale Gewichtung, um ihm Stabilität und Performance zu verleihen.

www.taylormadegolf.eu



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN PUTTER-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Putter >

Fachbegriffe Putter >

Bilder Galerie: