Marke: Odyssey
Modell: Toulon Design Golf-Putter 2020
Saison: 2020
Preis: 459 €
RH: Ja
LH: Ja
Kopfform: Blade/Mallet/MOI

zum Vergleich >

Im Test: Odyssey - Toulon Design Golf-Putter 2020

Qualität und eine überzeugende Performance zeichnen den Odyssey Toulon Design Seattle aus.

GOLF-PUTTER TEST

Wir haben für unseren Test eines der beiden neuen Modelle der Serie gewählt – den Mid-Mallet Seattle.

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen – der Optik. Schon immer waren Toulon-Putter eine Augenweide, und auch der Seattle macht hier keine Ausnahme. Simpel, hochwertig und mit Liebe zum Detail (beispielsweise der Toulon-Schriftzug auf dem Hosel) – das sind die Kriterien, die hier aufgeführt werden müssen.


Ein nettes Detail ist der Toulon-Schriftzug auf dem Hosel
Ein nettes Detail ist der Toulon-Schriftzug auf dem Hosel

Trotz aller Schlichtheit strahlt der Seattle Luxus und Würde aus, die durch das Charcoal-Finish unterstrichen werden. Es sorgt auch dafür, dass der kompakte Putter-Kopf ruhig wirkt und es keine störenden Reflexionen gibt.

Die Kopfform mit dem rechteckigen Loch in der Mitte, ist etwas ungewöhnlich. Dennoch hat man von Beginn an ein gutes Gefühl, da der Seattle mit seinem dickeren Griff (den mag mögen muss) perfekt in der Hand liegt und bestens am Ball steht.

Auf der Top-Line befindet sich eine kurze weiße Linie, die den Sweetspot markiert. Auch wenn es sonst keine Ausrichthilfen gibt, durch die Form des Kopfs ist es relativ leicht, den Schläger korrekt auszurichten.

Der Schläger lässt sich stabil führen, wobei man aber das Gefühl hat, einen Blade-Putter in der Hand zu halten, der in einer Mallet-Form verpackt ist.

Das Kopfgewicht lässt sich gut spüren, jedoch mag er für Gefühlsspieler zu leicht sein. Das lässt sich aber mittels einer optionalen 40 Gramm schweren Sohlenplatte beheben.

Ob es das Muster in der Schlagfläche ist, das Material oder die Kombination von beidem, lässt sich nicht abschließend ergründen, aber Fakt ist, dass dieser Putter ein fantastisches, weiches, aber dennoch solides Gefühl im Treffmoment mit einem tollen Feedback vermittelt.


Die Schlagfläche hat ein ganz spezielles Muster
Die Schlagfläche hat ein ganz spezielles Muster

Bei kurzen und mittleren Putts waren die Putt-Ergebnisse ziemlich gut, hier erwies sich der Stroke Lab-Schaft als hilfreich. Es ist ein wirklich gutes Gefühl, wenn man sich keine großen Gedanken über den Rhythmus machen muss und sich nur auf das Einlochen zu konzentrieren hat.
Bei richtig langen Putts dagegen erwies sich die Längenkontrolle als schwierig.

Am Ende des Tests bleibt die Erkenntnis, dass man mit dem Odyssey Toulon Design Seattle nicht zwingend mehr Putts locht, es sich jedoch um einen ausgezeichneten Putter handelt, der zwar seinen Preis hat, aber um den einen so mancher Mitspieler beneiden wird.

Fazit:

Trotz aller Vorteile keine Garantie auf mehr gelochte Putts.

Pro:

Optik und Finish
Materialien
Gefühl im Treffmoment
darum wird man beneidet

Contra:

Preis
Längenkontrolle bei langen Putts

Hersteller Infos:

Premium-Putter-Serie mit sieben verschiedenen Kopfformen und Stroke Lab-Schaft. Aus hochwertigen Materialien hergestellt mit hohem Anspruch an Design, Look und Verarbeitung.

https://blog.odysseygolf.com/



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN PUTTER-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Golf-Putter >  Fachbegriffe Golf-Putter >

VERGLEICHEN SIE AKTUELLE GOLFAUSRÜSTUNG FOLGENDER KATEGORIEN:

Driver >    Fairwayhölzer >    Hybrids >    Eisen >

Wedges >    Putter >    Golfbälle >    Schuhe >

Golflaser >   Golfbags >    E-Trolleys >

Golfuhren >   Travelcover >

Golf-Trolleys >   Trage-Bags >



Bilder Galerie:

Kommentare (0) Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben