Marke: Cobra
Modell: King Speedzone Golf-Hybrid 2020
Saison: 2020
Preis: 229 €
Herren RH: 17°, 19°, 21°, 24°
Herren LH: 17°, 19°, 21°, 24°
Damen RH: 21°, 24°, 28°, 31°
Damen LH: 21°, 24°, 28°, 31°
Handicap: 0-36
Gefühl: mittel
Feedback: mittel
Fehlertoleranz: gut bis sehr gut
Spielkomfort: gut bis sehr gut

zum Vergleich >

Im Test: Cobra - King Speedzone Golf-Hybrid 2020

Verlässliche Performance und leichtes Handling zeichnen das King Speedzone Hybrid von Cobra aus.


 Alexander Huchel Alexander Huchel, Chefredakteur, 25.3.2020

Golf Hybrid Test

Cobra Golf ist ja schon seit der Einführung des ersten Baffler-Hybrids immer eine gute Wahl, wenn es um Hybrids geht. Und auch das neue King Speedzone Hybrid macht hier mit kleinen Einschränkungen keine Ausnahme.

Der größere Kopf schafft viel Vertrauen in der Ansprechposition und erinnert ein wenig an ein kleines Holz 5 oder Holz 7, steht aber dank seiner stimmigen Proportionen und der ansprechenden Form neutral am Ball. Er ist mattschwarz lackiert und hat das Cobra-Logo als Sweetspot-Markierung auf der Krone.
Die weiß eingefärbten Rillen verlaufen nicht über die ganze Schlagfläche, erleichtern die Ausrichtung aber trotzdem. Auch hat das Modell nur ein minimales Offset, sowie einen gelungenen Übergang vom Hosel in den Schlägerkopf.

Schon nach den ersten Schlägen wird klar, dass man beim King Speedzone Hybrid hinsichtlich Klang und Feedback nicht sonderlich verwöhnt wird. Es fühlt sich ein wenig taub an und auch der Klang könnte solider und knackiger sein.

Bei den Spieleigenschaften dagegen kann dieses Hybrid dagegen rundum überzeugen. Die Bälle gehen schnell und leicht in die Luft, ohne dass man das Gefühl hat, die Energie verpufft. Das kommt dann auch in richtig guten Längen zum Ausdruck, die trotz der niedrigen Temperaturen bei unserem Test beeindruckend waren.

Die neuartige Sohlenkonstruktion mit den geteilten und teilweise hohlen Schienen ermöglicht einen soliden Ballkontakt, auch wenn der Ball mal schlecht liegt oder aus dem Rough geschlagen werden muss.

Der Spielkomfort ist hoch, und trifft man den Ball (ausnahmsweise) nicht mittig, so hält er die Spur gut und verliert nicht allzu viel Länge.

Alles in allem ist die Konstanz der Schläge mit dem Cobra King Speedzone Hybrid überzeugend, wodurch sich natürlich auch das Vertrauen in den Schläger und die eigenen Fähigkeiten erhöht. Ein weiteres Plus sind zudem die für Damen und Herren angebotenen vier Loft-Optionen und die Ausstattung mit Arccos Sensoren zur Spielanalyse.

Fazit:

Überzeugende Performance mit Einschränkungen bei Klang und Feedback.

Pro:

• stimmige, gut proportionierte Kopfform
• Komfort
• hoher Ballflug
• Ballkontakt
• Schlaglängen

Contra:

• Klang
• Feedback

Hersteller Infos:

Herren: 17°, 19°, 21°, 24°, Damen: 21°, 24°, 28°, 31°; durch Optimierung wesentlicher Zonen mit Schlüsseltechnologien (Hollow Split Rail, Back Weighting, geschmiedete E9 Schlagfläche, neue Form) wurde das Performance-Niveau gesteigert.

www.cobragolf.com



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN HYBRID-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Hybrids Driving-Iron >

Kaufberatung Griffe >

Bilder Galerie: