im Test:i525 Eisen 2022

Im Test: Ping - i525 Eisen 2022

Beim Ping i525 Eisen stimmt die Mischung aus Performance und Komfort.

 Alexander Huchel Alexander Huchel, Chefredakteur, 20.4.2022

GOLF-EISEN TEST

Auch wenn man bei Ping in den letzten Jahren die Modellvielfalt erhöht hat, war es jedoch immer das Ziel verlässliche Produkte zu entwickeln, die zielgruppenspezifisch optimiert sind. Und so kommt mit dem i525 Eisen-Set ein Modell in die Shops, das nach unseren Testeinschätzungen eine ziemlich gute Mischung aus Performance, Länge und Komfort bietet und mit seinem puristischen Schlägerrücken-Design an ein Blade erinnert.


Nicht nur hübsch anzusehen
Nicht nur hübsch anzusehen

Lücke geschlossen

Optisch gelungen, orientiert man sich einerseits an den „klassischen“ Players-Eisen, bei denen Tour-Performance angesagt ist. Andererseits integriert man durch die Hohlkopfkonstruktion Distanz-Qualitäten. Das Schlägerblatt ist zwar etwas länger, aber ansonsten ähnelt das i525 einem Blade - kaum Offset und eine nur für Fachleute erkennbar dickere Top-Line. Die weiß lackierte unterste Rille, hilft bei der korrekten Ausrichtung.


Dieser Anblick kommt dem eines Players-Eisen schon sehr nah
Dieser Anblick kommt dem eines Players-Eisen schon sehr nah

Wie stark das i525 Eisen beim Design an Performance-Eisen angelehnt ist, kommt beim direkten Vergleich mit dem i59 zum Ausdruck. Da sind in der Ansprechposition kaum Unterschiede zu erkennen. Die i525-Sohlen sind nur geringfügig breiter, was auch die veritablen Shot-Shaping-Qualitäten dieses Modells erklärt.


Das i525 Eisen hält dem optischen Vergleich mit dem i59 stand
Das i525 Eisen hält dem optischen Vergleich mit dem i59 stand

Die Leistung stimmt

Durch die Hohlkopfkonstruktion und die extra geschmiedete Schlagfläche ist das i525 auf Power ausgelegt. Und der Blick auf die Launch-Monitor-Daten bestätigt dieses durchaus. Da sind für die Schlägerkopfgeschwindigkeit wirklich gute Längen zu sehen, aber was bei Eisen wichtiger ist - die Abweichung hält sich in Grenzen. Für die gute Stabilität durch den Treffmoment sorgt ganz offensichtlich das Tungsten-Gewicht in der Spitze.


Das Tungsten-Gewicht stabilisiert den Schlägerkopf
Das Tungsten-Gewicht stabilisiert den Schlägerkopf

Was in dem Set steckt, sieht man an Schlag 1, bei dem höchstens der vergleichsweise geringe Spin auffällt, der zu einem überdurchschnittlichen Roll führt. Die Carry-Längen sind sehr konstant - ein positives Zeichen, wenn es um die Verlässlichkeit geht. Hier zeigt sich ganz klar, dass neben der Länge auch die Performance stimmt.

Das trifft übrigens auch auf Schläge aus dem Rough zu. Durch die vier zusätzlichen Rillen reduziert sich die Gefahr bei entsprechenden Lagen im Rough Flieger zu schlagen, die den Ball aufgrund eines zu geringen Spins deutlich zu weit fliegen lassen.


Diese Daten stehen für Verlässlichkeit
Diese Daten stehen für Verlässlichkeit

Gefühl verbessert

Die große Kunst ist es, ein Hohlkopfeisen mit einem guten Gefühl zu versehen - und wir meinen nach unserem Test, dass dies Ping gut gelungen ist. Der Treffmoment ist mit einem kompakten, satten Gefühl gekoppelt, bei dem sich zudem spüren lässt, dass die Bälle mit Zug vom Schlägerblatt abprallen. Auch spürt man trotz des großen Sweetspots, der dem Set jede Menge Komfort verleiht, mit welcher Stelle des Blatts man den Ball getroffen hat.

Die Bälle gewinnen schnell an Höhe und haben tragende Flugbahnen. Im Gegensatz zu reinen Distanz-Eisen lässt das i525 die Bälle trotz der „heißen“ Schlagfläche bei Chips und Pitches nicht mit zu viel Speed starten, der eine Längenkontrolle erschwert.


Trotz viel Power lässt sich der Ball bei Chips und Pitches gut kontrollieren
Trotz viel Power lässt sich der Ball bei Chips und Pitches gut kontrollieren

Am Ende der Testsession lässt sich feststellen, dass Ping mit dem i525 ein tolles Bindeglied zwischen Performance- und Distanzeisen gelungen ist, das das Beste aus beiden Welten in einen harmonischen Einklang bringt. Dadurch wird das Set interessant für alle sportlich orientierten Golfer, denen eine gute Mischung aus Längengewinn, Komfort und Allround-Leistung wichtig ist.

Fazit:

Füllt die "Lücke" zwischen i59/i210 und i500/G425 perfekt.

Pro:

• Optik
• Handling
• Konstanz der Ergebnisse
• Sattes Schlaggefühl
• Geringe Abweichung

Contra:

• Nicht günstig

Hersteller Infos:

3-UW; kompaktes Modell im Players-Stil mit einer Schlagfläche aus geschmiedetem Maraging-Stahl für Speed und Distanz.

www.ping.com



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN EISEN-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Eisen >

Kaufberatung Griffe >

Bilder Galerie:

Marke: Ping
Modell: i525 Eisen 2022
Saison: 2022
Preis Stahlschaft: 1533 €/7 St.
Preis Graphit: 1617 €/7 St.
Herren RH: 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, PW, UW
Herren LH: 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, PW, UW
Damen RH: 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, PW, UW
Damen LH: 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, PW, UW
Handicap: 0-25
Gefühl: gut
Feedback: gut
Fehlertoleranz: gut bis sehr gut
Spielkomfort: gut bis sehr gut

zum Vergleich >

Anzeige

weitere Empfehlungen für Sie:

Anzeige