im Test:T//World GS Driver 2021
Marke: Honma
Modell: T//World GS Driver 2021
Saison: 2021
Preis: 599 €
Herren RH: 9.5°, 10.5°, 11.5°
Herren LH: Nein
Damen RH: 10.5°, 12.5°
Damen LH: Nein
Verstellbarkeit: Ja
Handicap: 10-54
Gefühl: gut
Feedback: gut
Fehlertoleranz: gut
Spiel-Komfort: gut

zum Vergleich >

Im Test: Honma - T//World GS Driver 2021

Der T//World GS Driver erweist sich als solide mit einer Performance, die keine Schwächen hat.

 Alexander Huchel Alexander Huchel, Chefredakteur, 27.4.2021

GOLF-DRIVER TEST

Mit dem T//World GS Driver bringen die Japaner ein Modell auf den Markt, das wie versprochen, in der Ansprechposition eine gute Figur macht und eine Vertrauen erweckende Optik aufweist. Der schwarz-glänzend lackierte Kopf hat im Außenbereich der Krone schwarz-graue graphische Elemente und nahe der Top-Line eine Sweetspot-Markierung. Alles in allem sind Form und Optik stimmig, harmonisch und sehr ansprechend.


Der T//World GS Driver macht am Ball eine überaus gute Figur
Der T//World GS Driver macht am Ball eine überaus gute Figur

Von Vorteil für die korrekte Ausrichtung des Schlägers ist seine silberne Schlagfläche, die einen guten und deutlichen Kontrast zur schwarzen Krone darstellt.


Eine silberne Schlagfläche erleichtert die Ausrichtung
Eine silberne Schlagfläche erleichtert die Ausrichtung

Kommen wir zur Performance: Hier lässt sich feststellen, dass der Schläger hält, was man verspricht. Das Handling erweist sich im Test als einfach und es bedarf keiner Kraftanstrengungen, um gute Resultate zu erzielen.
Erstaunlich ist, dass die Bälle trotz eines Gewichts im hinteren Teil der Sohle in der Standardeinstellung keine höheren Flugkurven erzielen. Vielleicht lässt sich hier mit einer Loft-Anpassung mittels des Non-Roating-Hosels noch etwas herausholen.


Das Sohlengewicht soll für hohe Flugkurven sorgen
Das Sohlengewicht soll für hohe Flugkurven sorgen

Allerdings erhöht es die Stabilität des Schlägers, denn die Bälle haben meist nur geringe Abweichungen und halten die Spur auch bei schlechtem Kontakt gut. Auch scheint die asymmetrische Form des Sohlenschlitzes hier ihren Zweck zu erfüllen, denn sie sorgt für eine Spin-Reduzierung bei Mishits und verringert dadurch die seitliche Abweichung zusätzlich.


Weniger seitliche Abweichung auch dank des asymmetrischen Schlitzes
Weniger seitliche Abweichung auch dank des asymmetrischen Schlitzes

Allerdings verlieren schlecht getroffene Bälle nicht unerheblich an Länge, und es werden auch bei gutem Ballkontakt keine erkennbar höheren Schwung- oder Ballgeschwindigkeiten erzeugt. Daher fliegen gut getroffene Bälle zwar ordentlich, aber keineswegs überdurchschnittlich weit.

Trotz einer Draw-Gewichtung können wir keine stabile Draw-Flugkurve feststellen, allerdings halten sich starke Slice-Kurven auch in Grenzen.

Wirklich auffällig und möglicherweise selbst für Anhänger eines metallischen Klangs gewöhnungsbedürftig ist dagegen der laute und sehr metallische Sound im Treffmoment. Feedback und Gefühl im Treffmoment geben keinen Anlass zur Kritik.

Der T//World GS Driver ist ein gelungenes Produkt, mit dem Honma in der Kategorie Game-Improvement sein Angebot sinnvoll und preislich nicht überzogen ergänzt, bei der man sich „nur“ an den Klang gewöhnen muss.

Fazit:

Die Performance überzeugt, der Klang ist Geschmackssache.

Pro:

• Optik
• Kontrast Krone-Schlagfläche
• Handling
• seitliche Abweichung

Contra:

• sehr metallischer Klang
• Längenverlust bei Mishits

Hersteller Infos:

Herren: 9.5°, 10.5°, 11.5°, Damen: 10.5°, 12.5°; mit Verstellmöglichkeit; bei diesem Game-Improvement-Schläger erhöhen zahlreiche Technologien die Schlägerkopf- und Ballgeschwindigkeiten (GS = Gain Speed).

www. honmagolf.com

Unser Partner Golftime stellt Ihnen noch zusätzlich Ergebnisse mit einem Schwungroboter zur Vergügung.

Logo Golftime-Robogolf

  >>> Golftime-Robotest - Hook-Toleranz in Metern bei diesem Driver


DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN DRIVER-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Driver >

Kaufberatung Griffe >

Bilder Galerie: