im Test:TP Patina-Serie
Marke: TaylorMade
Modell: TP Patina-Serie
Saison: 2019
Preis: 299 €
RH: Ja
LH: Ja
Kopfform: Mallet

zum Vergleich >

Mit freundlicher Unterstützung von


Im Test: TaylorMade - TP Patina-Serie

Der Look stimmt und die Performance überzeugt.

Wir haben aus der TP Patina-Serie das Modell Ardmore 2 einem intensiveren Check unterzogen. Und wenn man das gute Stück in die Hand nimmt, so fällt sofort der wirklich gute, etwas dickere Griff (Super Stroke Pistol GT 1.0) auf. Dieser ist konturiert und liegt ausgesprochen gut in der Hand. Die leicht spürbare Naht an der Rückseite ist eine zusätzliche Hilfe, wenn es darum geht, den Schläger immer korrekt zu greifen.

Das Design des leicht vergrößerten Kopfs ist ansprechend und erinnert stark an das des Odyssey #7. Die beiden Flügel sind auffällig, aber die Proportionen des Putters sind gelungen. Bei kurzen wie bei langen Putts lässt sich der Schläger gut kontrollieren und auch die Distanzkontrolle bei längeren Putts ist bemerkenswert.

Der Kontakt ist eine gute Mischung aus weich und dennoch solide. Trifft man die Bälle in den Außenbereichen des Blatts, ist er jedoch deutlich härter - jedoch verlieren die Bälle dann nicht allzu viel an Fahrt.

Aufpassen muss man auch beim Ausrichten des Schlägers, da er ab und an eine leichte Tendenz hat, sich nach links zu verdrehen - aber mit ein bisschen Übung bekommt man das in den Griff, und es ist kein Grund, diesen Putter nicht zu testen, denn er ist wirklich gut.

Fazit:

Gelungende Optik mit guter Performance.

Pro:

Stimmige Proportionen
Distanzkontrolle
Roll
Griff
Optik

Contra:

Härterer Kontakt bei Treffern in den Außenbereichen
Leichte Tendenz, sich in der Ansprechposition nach links zu verdrehen

Hersteller Infos:

34 und 35 Inches; Vintage-Farbgebung, die sich im Lauf der Zeit verändert; Face-balanced Mallet-Modell mit Single bend-Schaft und Pure Roll-Insert für besten Roll des Balls.

Bilder Galerie:

Kommentare (0) Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben