Marke: Wilson
Modell: D7
Saison: 2019
Preis: 200 €
Herren RH: 15°, 18°, 21°
Herren LH: 15°, 18°
Damen RH: 15.5°, 18.5°, 21.5°
Damen LH: Nein
Verstellbarkeit: Nein
Handicap: 0-54
Gefühl: gut
Feedback: gut
Fehlertoleranz: gut
Spielkomfort: gut

zum Vergleich >

Mit freundlicher Unterstützung von


Im Test: Wilson - D7

Spielspaß und Komfort sind die Markenzeichen dieses Fairway-Holzes.

Der erste Eindruck, wenn man den Schläger in die hand nimmt - schick und sehr ansprechend. Für einen guten Kontrast und als Hilfe zur korrekten Ausrichtung sorgen die weiß lackierten Rillen im Blatt zum ansonsten schwarz lackierten Kopf.
Durch das geringe Gesamtgewicht liegt der Schläger angenehm in der Hand. Schon bei den ersten Schlägen zeigt sich, dass er im Handling unkompliziert und äußerst einfach zu bewegen ist. Da die Bälle etwas flacher fliegen, gehört er nicht gerade zu den Weitenjägern.
Der Kontakt ist angenehm weich, aber dennoch solide und das damit verbundene Gefühl im Treffmoment lässt einen wissen, was passiert. Der hohe Komfort bei jedem Schlag macht richtig Laune und sorgt dafür, dass der Spielspaß nicht zu kurz kommt.
Da gute, konstante Ergebnisse mit dem D7 leicht zu erzielen sind, kann man auf den einen oder anderen Meter Länge verzichten, zumal dieses Modell auch noch mit einem äußerst attraktiven Preis punktet.

Fazit:

Kleine Abstriche bei der Länge, aber ansonsten ein heißer Tipp.

Hersteller Infos:

15°, 18°, 21°. Das Schlägerblatt aus Maraging-Stahl sorgt für ein besseres Schlaggefühl und mehr Distanz. Aufgrund des geringen Gesamtgewichts sind höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten möglich. Hat keine Anpassoptionen für ein individualisiertes Fine-Tuning.

Bilder Galerie:

Kommentare (0) Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben