Marke: Snell
Modell: Get Sum
Saison: 2019
Preis/Dutzend: 25.90 €
Weiß: Ja
Gelb: Ja
andere Farben: Nein
Anzahl der Schichten: 2
Performance: Nein
Distanz: Ja

zum Vergleich >

Mit freundlicher Unterstützung von


Im Test: Snell - Get Sum

Wer Länge braucht sollte den Get Sum einmal ausprobieren.

Das Modell wird ja als ideales Modell für Einsteiger angepriesen, da es weniger Spin annimmt und dadurch gerader fliegen soll. Fakt ist, dass die Kugel eine tragende Flugbahn hat, und teilweise hat man wirklich das Gefühl, die Ausprägung der unerwünschten Kurven nach links und rechts ist geringer als man sie erwartet.

Beim Gefühl im langen Spiel kann der Ball überzeugen, ohne jedoch an den Touch von Modellen mit einer Urethan-Schale heranzukommen. Ähnliches ließ sich auch bei den Chips und Pitches feststellen, wobei der Get Sum im Vergleich zu anderen Zweiteilern nicht schlechter abschneidet.

Auffallend war jedoch, dass der Klang und das Gefühl beim Putten trotz der etwas härteren Surlyn-Schale überraschend angenehm waren für einen Ball dieser Preiskategorie.

Durch die Konstruktion und die Flugeigenschaften sollten Anfänger und Spieler mit höheren Handicaps ihr Distanzpotential mit diesem Ball ausschöpfen können.

Fazit:

Veritable und preislich attraktive Alternative zu anderen Zweiteilern.

Pro:

Länge
hohe Flugbahn
Haltbarkeit

Contra:

Hersteller Infos:

Modell aus zwei Komponenten, das mit einem großen, weichen Kern bei langen Schlägen nur wenig Spin erzeugt, wodurch geradere Schläge möglich sind. Ideal für Einsteiger.

Bilder Galerie:

Kommentare (0) Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben