im Test:Glide 4.0 Wedge 2022
Marke: Ping
Modell: Glide 4.0 Wedge 2022
Saison: 2022
Preis Stahl: 199 €
Preis Graphit: 210 €
RH: 46°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58°, 60°
LH: 46°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58°, 60°
Handicap: 0-36

zum Vergleich >

News: Ping - Glide 4.0 Wedge 2022

Mit dem Ping Glide 4.0 Wedge bekommt man einen flachereren Abflugwinkel und mehr Spin.

 Alexander Huchel Alexander Huchel, Chefredakteur, 14.3.2022

Was bietet das Glide 4.0 Wedge von Ping

Die Glide 4.0-Wedges mit Hydropearl 2.0 Chrom-Finish sind eine Fortsetzung der Spezial-Wedges aus dem Hause Ping, die es GolferInnen durch mehrere Fortschritte in der Wedge-Technologie mit flacheren Abflugwinkeln und mehr Spin ermöglichen, ihren Score zu senken. Zusätzlich hat man für noch mehr Vielseitigkeit die Grind- und Loft-Optionen erweitert, um das individuelle Fitting einfacher und präziser zu machen.

Elastomer-Einsatz

Die Multi-Material-Konstruktion kombiniert erstmals 8620 Kohlenstoffstahl mit einem größeren und weicheren Einsatz aus Elastomer im Schlägerrücken. Dadurch wird, so Ping, der Treffmoment weicher und direkter. Das zusätzliche Volumen des Einsatzes ermöglicht 36 Prozent mehr Schlagflächenkontakt, wodurch sich der Kontakt zusätzlich weicher anfühlt.


Das vergrößerte Volumen des Einsatzes führt zu 36 Prozent mehr Schlagflächenkontakt
Das vergrößerte Volumen des Einsatzes führt zu 36 Prozent mehr Schlagflächenkontakt

Um den GolferInnen ein optisch ansprechendes Modell zu bieten, hat man sich für ein leicht abgerundetes, kompaktes Design entschieden, das von Verbesserungen an der Leading Edge und dem Übergang zum Hosel profitiert.

Mehr Spin und Konstanz

Die Wedges sehen aber nicht nur toll aus, sondern sie sind unter allen Bedingungen extrem vielseitig, da sie über präzisionsgefräste Grooves und eine neue Schlagfläche verfügen - beides erhöht die Reibung und führt zu mehr Spin und Konstanz. Um das Volumen der Rillen zu maximieren, haben die Varianten mit niedrigem Loft (44-52 Grad) eine gefräste 20-Grad-Seitenwand, um die Leistung bei vollen Schlägen zu optimieren.


Die gefräste 20-Grad-Seitenwand erhöht das Rillenvolumen bei niedrigen Lofts
Die gefräste 20-Grad-Seitenwand erhöht das Rillenvolumen bei niedrigen Lofts

Die Mischung macht‘s

Die Kombination von präzisionsgefrästen Grooves mit der neuen (ebenfalls gefrästen) Emery-Blast Schlagfläche verleiht dieser mehr Textur, wodurch eine höhere Reibung und mehr Interaktion zwischen Schläger und Ball für mehr Spin und einen niedrigeren Abflugwinkel entsteht.
Die Rillen der höheren Lofts (54-60 Grad) haben dagegen einen engeren Radius für mehr Spin und Präzision bei gefühlvollen Schlägen rund um das Grün und aus dem Sand.


Der Emery-Blast verleiht der Schlagfläche mehr Textur
Der Emery-Blast verleiht der Schlagfläche mehr Textur

Vier Grinds

Die vier unterschiedlichen Sohlenschliffvarianten (S, W, T, E) sind so konzipiert, dass sie dem Eintreffwinkel des Golfers und den typischen Bodenbedingungen entsprechen, um die Leistung und Vielseitigkeit bei vollen und reduzierten Schlägen zu verbessern.


Vier Sohlenschliffvarianten für maximale Vielseitigkeit
Vier Sohlenschliffvarianten für maximale Vielseitigkeit

Nachfolgend die Eigenschaften der Grinds im Einzelnen:

S-Grind: • Abgeflachter Fersenbereich • Mittlerer Bounce • Abgerundete Vorderkante • Für die meisten Spielstärken geeignet

W Grind: • Traditionelles Sohlen-Design • Am fehlertolerantesten bei zu viel Bodenkontakt • Abgerundete Vorderkante • Optimiert für Schläge mit gerader Schlagfläche und Bunkerschläge

T-Grind: • Geringer Bounce • Halbmondförmige Sohle • Höherer Bounce in der Sohlenmitte

E-Grind: • Vom Wedge-Profil des Eye2 inspiriert • Höhere Schlagflächenspitze • Verbesserte Form der Leading-Edge • Gewölbte Sohle und konisch zulaufender Hosel für bessere Bunker-Performance


So sieht das 60-Grad-Wedge mit E-Grind in der Ansprechposition aus
So sieht das 60-Grad-Wedge mit E-Grind in der Ansprechposition aus

Unterschiedliche Kopfgrößen

Zusätzlich hat man sich dazu entschieden, die Kopfgrößen bei den S- und T-Grinds zu variieren, um SpielerInnen mit dem kleineren Kopf mehr Vertrauen und Vielseitigkeit zu geben. Die Versionen mit W- und E-Grind haben größere Köpfe und sind etwas fehlerverzeihender. Die Ping Glide 4.0 Wedges sind mit einem etwas längeren Griff (11,5 Inches) ausgestattet, der ein kürzeres Greifen bei Gefühlschlägen ums Grün ermöglicht. Zur Verfügung stehen auch zahlreiche Schaftoptionen in Graphit und Stahl.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:


• Kompakte, abgerundete Kopfform
• Vergrößerter Elastomer-Einsatz im Schlägerrücken
• Gefräste Rillen und Emery-Blast Schlagfläche
• Vier Grind-Optionen
• Unterschiedliche Kopfgrößen
• Längerer Griff
• Wahlweise mit Stahl- oder Graphitschaft

www.ping.com



DIE WICHTIGSTEN FRAGEN FÜR DEN WEDGE-KAUF AUF EINEN BLICK:

Kaufberatung Wedge >

Kaufberatung Griffe >

Bilder Galerie:

Anzeige