Fachbegriffe von Titleist

Die Firma Titleist hat ihre eigenen Fachbegriffe, die sie immer wieder bei den Beschreibungen ihrer Produkte erwähnt. Hier finden Sie die Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen.

Webseite des Herstellers: www.titleist.com

Beim patentierten Active Recoil Channel (ARC) für Driver, Fairway-Hölzer und Hybrids handelt es sich um einen langen, tiefen Einschnitt im vorderen Bereich der Sohle. Dieser lässt die Schlagfläche im Treffmoment aktiv federn, sodass der Ball mit höherer Geschwindigkeit und geringerem Spin von der Schlagfläche abprallt. Wurde von Modell zu Modell immer wieder überarbeitet, um eine beständigere Schlagflächenflexibilität zur Reduzierung von Spin und Erhöhung von Geschwindigkeit zu erzielen. Bei den Fairway-Hölzern und Hybrids ist der ARC mit einem Kunststoff gefüllt.

Diese Innovation erhöht die maximale Geschwindigkeit auf der gesamten Schlagfläche und liefert gleichzeitig einen hervorragenden Klang und ein angenehmes Schlaggefühl. Sie besteht aus einer extrem dünnen Schlagfläche, hinter der sich ein speziell entwickelter Polymerkern befindet. Diese Kombination trägt zu einem hervorragenden Gefühl und konstant mehr Länge bei jedem Schlag bei. Dadurch wird diese Technologie zur Antriebskraft für einheitlich maximale Geschwindigkeiten, die von der extrem verzeihenden Midsize-Schlagfläche ausgehen.

Das Schlagflächen-Insert ist im Zentrum dicker und wird zu den Randbereichen hin dünner, insbesondere zur Spitze und zur Ferse. Durch diese Konstruktion ist das Schlägerblatt auf einer größeren Fläche flexibler, und es kann mehr Energie bei Off-Center-Schlägen generiert werden, wodurch sich Längenverluste verringern.

Es beschreibt die Konstruktionsmerkmale und das Zusammenspiel von vier Schlüssel-Innovationen in den TS-Drivern, die zur Performance-Verbesserung beitragen:

Ultradünne Titankrone: Die extrem dünne Titankrone ermöglicht, das hier eingesparte Gewicht nach hinten und unten zu verlagern.

Dünnere, schnellere Schlagfläche: Durch die sehr dünne Schlagfläche werden bis zu 6 Gramm Gewicht eingespart, wodurch schnellere Ballgeschwindigkeiten und eine höhere Fehlertoleranz erzielt wird. Die TS-Schlagfläche ist so dünn, dass die Score Lines (Rillen) gelasert (statt wie früher gefräst) werden müssen.

Neue Stromlinienform: Die verbesserte aerodynamische Form reduziert den Luftwiderstand um bis zu 20 Prozent und erhöht die Schlägerkopfgeschwindigkeit für mehr Länge.

Optimierte Gewichtsverteilung: Verfeinerte und definierte Wandstärken in Krone und Schlagfläche ergeben den niedrigsten Schwerpunkt, der je in einem Titleist-Driver realisiert wurde. So können höhere Abflugwinkel und ein niedrigerer Spin erzielt werden. Zudem bewirkt die Konstruktion ein um 12 Prozent höheres MOI gegenüber den 917er Modellen, wodurch sich die Fehlertoleranz erhöht und eine kraftvolle Kombination aus Geschwindigkeit und Stabilität entsteht.

Der SureFit CG in den Drivern, Fairway-Hölzern und Hybrids erlaubt eine präzise Anpassung durch ein extrem effektives Gewichtssystem. Damit lassen sich sowohl Spin als auch Ballstartbedingungen so optimieren, dass ein beständigerer Ballflug mit geringeren Abweichungen erzielt wird. Aufgrund der Ausrichtung und Platzierung der SureFit CG-Kartusche im hinteren Teil der Schlägersohle kann der Schwerpunkt mit den einsetzbaren Gewichten von einer neutralen Position in Richtung Ferse (Draw) oder Spitze (Fade) verlagert werden. Die gewählte Schwerpunktposition beeinflusst das dynamische Schließen der Schlagfläche sowie den durch die Schlagflächenwölbung bedingten Gear-Effekt. Das stromlinienförmige Design des SureFit CG ermöglicht es, den Schwerpunkt ohne negative Auswirkungen auf das Trägheitsmoment und damit die Fehlertoleranz zu verändern. Mit Hilfe des SureFit CG lässt sich auch das Schlägerkopfgewicht um + / - 4 Gramm verändern.

Die TSi3-Driver und -Fairway-Hölzer verfügen über eine neue SureFit CG-Track-Technologie. Diese erlaubt bei den Drivern fünf und bei den Fairway-Hölzern drei verschiedene Positionen zur Anpassung des Schwerpunkts. Diese reichen von mehr an der Spitze über neutral bis zu näher der Ferse. Dadurch kann ein Fitter die Leistung optimieren, damit der Golfer das Beste aus jedem Schlag herausholen kann.

Die feste Schiene (Track) im Driver ermöglicht präzise Einstellungen, von H2 (nahe der Ferse) über H1 zu N (neutral) bis zu T1 und T2 (nahe der Spitze). Über die Positionierung des Schwerpunkts (CG) kann der Spieler die gewünschten Startbedingungen sowie den Ballflug (Draw-/Fade-Einstellung) vorgeben.

Beim Fairway-Holz befindet sich die Track-Technologie in der Sohle. Damit kann der Schwerpunkt nah der Spitze (T), neutral (N) und nah der Ferse (H) platziert werden, um so den Ballflug in Richtung Draw oder Fade zu optimieren.

Das SureFit-Hosel ermöglicht 16 unabhängige Loft- und Lie-Einstellungen für ein präzises Fitting und ermöglicht so die Ballflugkurven und Schlaggestaltung zu optimieren, sowie maximale Schlaglängen zu erzielen.

 

Newslettter

Bleiben Sie am Ball:

Abonnieren Sie unseren Newsletter und gewinnen Sie einen Bag Boy Nitron Push-Trolley.

Hier geht es zur Newsletteranmeldung