Fachbegriffe von Ping

Die Firma Ping hat ihre eigenen Fachbegriffe, die sie immer wieder bei den Beschreibungen ihrer Produkte erwähnt. Hier finden Sie die Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen.

Webseite des Hersellers: www.ping.com

System zur Anpassung der Schaftlänge eines Putters, das völlig unsichtbar in den Griff integriert ist. Es ist leicht in der Handhabung und stellt sicher, dass der Griff richtig platziert ist. Durch das Drehen einer im Schaftende integrierten Schraube kann man den Schaft im Bereich von 32 bis 36 Inches verstellen. Der Griff verschiebt sich dann – ohne seine korrekte Ausrichtung zu gefährden – nach oben bzw. unten. Auf der Schaftrückseite sind die Längen markiert, sodass man diese jederzeit kontrollieren und festhalten kann. Zum Verstellen muss man den mitgelieferten Schraubenschlüssel in das Griffende stecken. Der ist mit einem Plus- und einem Minus-Pfeil markiert, sodass man weiß, in welche Richtung man den Schraubenschlüssel drehen muss.

Ein spezielles Kronen-Design bei Ping-Drivern. Es ist den Flügeln von Libellen (engl. Dragonfly) nachempfunden. Die durch die Krone verlaufenden Rippen erhöhen die Steifigkeit im Schlägerkopf. Zusätzlich wird dadurch eine besonders dünne Kronen-Konstruktion möglich, die Gewicht einspart. Dies sorgt für eine Optimierung der Schwerpunktposition und eine höhere Fehlertoleranz.

Steht für Low Spin Technologie. Der Schwerpunkt befindet sich näher am Schlägerblatt als bei den anderen Driver-Köpfen. Dies reduziert den Backspin um 200 bis 400 rpm. Eignet sich vor allem für Spieler mit sehr hohen Schwunggeschwindigkeiten, die mit „normalen“ Drivern zu viel Backspin erzeugen.

Versetzbares Gewicht im Außenbereich des Driver-Kopfs, um bei einem Fine-Tuning die Fehlertoleranz und den Ballflug zu verbessern. Die Movable-Weight-Technologie sorgt dafür, dass der Schwerpunkt im Schlägerkopf individuell gesetzt werden kann. Dadurch verbessert sich zum Beispiel die Richtungskontrolle, ohne dass man Einbußen beim MOI oder der Ballgeschwindigkeit hinnehmen muss.

Driver und Fairway-Hölzer mit einem fixierten Gewichtseinsatz aus Ultra-High-Density-Wolfram, der im Außenbereich des Schlägerkopfs bzw. im hinteren Bereich der Sohle positioniert ist. Der Schwerpunkt wird dadurch weiter nach hinten und etwas mehr in Richtung Ferse verschoben, um für einen geraden Ballflug (Straight Flight - SF) zu sorgen. Hat den Vorteil, einen Anti-Slice-Driver zu konstruieren, ohne gleichzeitig zu viel Offset zu verwenden oder nur auf eine geschlossene Schlagfläche zu setzen.

Patentiertes Rillenmuster in der Putter-Schlagfläche bzw. dem Putter-Schlagflächeninsert. Verbessert Schlag-Gefühl und Ball-Tempo. Das TR-Schlagflächenmuster variiert in der Tiefe und der Verteilung der Linien, damit auch Bälle, die nicht perfekt getroffen sind, beschleunigt werden und dadurch eine konstante Ballgeschwindigkeit erreicht wird.

Erhebungen im vorderen Bereich der Krone von Drivern, Fairway-Hölzern und Hybrids. Ihre Entwicklung basiert auf Erkenntnissen aus der Luftfahrt und anderen Sportindustrien, die sich vor allem mit dem Thema Geschwindigkeit befassen. Die Turbulatoren-Technologie reduziert den Luftwiderstand erheblich, indem sie den Luftstrom am und um den Schlägerkopf verbessert und dadurch die Schlägerkopfgeschwindigkeit erhöht.

Newsletter

Bleiben Sie am Ball:

Abonnieren Sie unseren Newsletter und gewinnen Sie ein Limited Edition Callaway Tour-Bag.

Hier geht es zur Newsletteranmeldung

Anzeige
Anzeige