Fachbegriffe von Odyssey

Die Firma Odyssey hat ihre eigenen Fachbegriffe, die sie immer wieder bei den Beschreibungen ihrer Produkte erwähnt. Hier finden Sie die Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen für Golf-Putter.

Webseite des Herstellers: Odyssey Golf

Die Microhinge-Konstruktion beruht auf einem extrem dünnen Netz aus rostfreiem Stahl. In dieses sind mit speziellen Maschinen allerdings keine Öffnungen, sondern in einer ganz speziellen Anordnung Haken eingearbeitet, die nach unten offen sind. Das Netz wird dann mittels eines speziellen Einspritzverfahrens mit dem entsprechenden Insert-Material umgeben, sodass nur noch die Spitzen der kleinen Haken zu sehen sind, die als erste Kontakt mit dem Ball haben. Gefühl und Ballspeed werden vom Insert geprägt, der Roll dagegen wird durch den Kontakt mit den biegsamen Haken erzeugt. So kann auch ein Spieler, der keine perfekte Putt-Technik hat, dem Ball schneller Topspin verleihen, sodass dieser kontrollierter rollt.

2019 führte Odyssey die Stroke Lab Technologie ein. Diese bezieht sich auf den Schaft: Er ist um 40 Gramm leichter als herkömmliche Putter-Schäfte und besteht im oberen Teil aus Graphit und im unteren aus Stahl. Zehn Gramm hat man zusätzlich im Kopf platziert und 30 wurden im Griff untergebracht. Dadurch ändert sich die Balance im Kopf, was dazu führt, dass sich der Rückschwung konstanter durchführen lässt, eine bessere Längen- und Treffmomentkontrolle möglich ist und sich der Stroke insgesamt verbessert.

Grundlage der Idee war die Tatsache, dass Putter-Köpfe in den letzten Jahren immer schwerer geworden sind und sich das Schwunggewicht erhöht hat. Im Zusammenspiel mit flexibleren Schäften ging die Kontrolle über den Putt nach und nach vom Spieler auf den Putter über. Dank Stroke Lab hat der Spieler selbst wieder mehr Kontrolle über das Spielgerät.

Newsletter

Bleiben Sie am Ball:

Abonnieren Sie den Newsletter und gewinnen Sie ein Limited Edition Callaway Tour-Bag.

Hier geht es zur Newsletteranmeldung

Anzeige