ANZEIGE

Die Microhinge-Konstruktion beruht auf einem extrem dünnen Netz aus rostfreiem Stahl. In dieses sind mit speziellen Maschinen allerdings keine Öffnungen, sondern in einer ganz speziellen Anordnung Haken eingearbeitet, die nach unten offen sind.

Das Netz wird dann mittels eines speziellen Einspritzverfahrens mit dem entsprechenden Insert-Material umgeben, sodass nur noch die Spitzen der kleinen Haken zu sehen sind, die als erste Kontakt mit dem Ball haben. Gefühl und Ballspeed werden vom Insert geprägt, der Roll dagegen wird durch den Kontakt mit den biegsamen Haken erzeugt. So kann auch ein Spieler, der keine perfekte Putt-Technik hat, dem Ball schneller Topspin verleihen, sodass dieser kontrollierter rollt.

Sean Toulon erklärt die Funktionsweise der Microhinge-Technologie
Back to Top