ANZEIGE

Diese Technologie sorgt für mehr Spin und Kontrolle bei Flop-Schlägen und ist eine Weiterentwicklung der beim MD4 Wedge erstmals eingeführten Groove-in-Groove Technologie. Durch vier mikro-positive Rillen, die in die flachen Teile der Schlagfläche zwischen den Grooves eingearbeitet sind entstehen 84 Kontaktpunkte mit dem Ball. Callaway-Untersuchungen ergaben, dass Spieler*Innen die Schlagfläche bei Flop-Schlägen in der Regel um 14 bis 20 Grad öffnen. Daher hat man die Mikrorillen in einem Winkel von 20 Grad in die Schlagfläche eingearbeitet, so dass sie bei geöffneter Schlagfläche senkrecht zur Ziellinie stehen. Diese Anpassung erzeugt laut Callaway bei Tests mit Spielern bis zu 500-600 RPM mehr Spin bei Lobs und Pitches.

Callaway offset groove in groove technology
Die Mikrorillen sind in einem Winkel von 20 Grad eingefräst
Back to Top